Intervallfasten: 16 Stunden fasten, 8 Stunden essen.

Intervallfasten: Gesund abnehmen ohne Diät

Stunden statt Kalorien zählen: Intervallfasten ist nicht nur so einfach, dass Sie gleich heute damit beginnen können - es gilt auch als gesund! Alle Antworten zum Loslegen, Dranbleiben und Durchhalten. Und: Warum es nicht unbedingt 16 Stunden Fastenzeit sein müssen.
von Dunja Rieber

Essen wie es Ihnen gefällt – nur eben nicht den ganzen Tag. Das ist das erfolgreiche Prinzip des Intervallfastens. Das Schöne: Sie brauchen keine Kalorien zählen und können die Methode an Ihre Gewohnheiten und Ihr Essverhalten anpassen.

Intervallfasten: Artgerecht abnehmen

Aber warum funktioniert diese Methode eigentlich so gut, dass derzeit so viele darauf schwören? Das Intervallfasten, auch Intermittierendes Fasten genannt, ist keine Diät im klassischen Sinn. Im Grunde genommen ist diese Form der Ernährung unsere artgerechte Ernährungsweise, die seit Jahrtausenden in unseren Genen verankert ist. Zu Urzeiten musste Nahrung erst gesammelt und mühsam zubereitet werden. Heute sind Lebensmittel zu jeder Zeit verfügbar – das ständige Essen und Snacken hat zu Übergewicht und Herz-Kreislauf-Erkrankungen geführt.

16 Stunden fasten, 8 Stunden essen

Das einfache Prinzip des Intervallfastens: Täglich essen Sie innerhalb von acht Stunden drei Mahlzeiten. Wer z. B. von 23 Uhr bis 7 Uhr schläft, hat bereits acht Stunden Essenspause hinter sich. Diese Esspause können Sie einfach um einige Stunden verlängern. Essen Sie z. B. die letzte Mahlzeit um 19 Uhr am Abend, können Sie am nächsten Morgen ab 11 Uhr wieder essen.

Das Prinzip ist simpel, dennoch gibt es ein paar Dinge, die Sie beachten sollten, wenn Sie gesund und dauerhaft abnehmen möchten.

1. 10 statt 8 Stunden essen – geht das auch?

Auch wenn die 16:8-Methode populär ist: Einen wissenschafltichen Beleg, dass es täglich genau 16 Stunden Essenspause sein müssen, gibt es nicht. Natürlich ist die „Gefahr“ zu viel zu essen immer größer, je mehr Stunden am Tag man essen kann. Aber auch mit 15 oder 14 Stunden Pause können Sie große Erfolge beim Abnehmen erzielen. Legen Sie ruhig erst einmal behutsam los – steigern können Sie sich immer.

2. Wie flexibel ist das Zeitfenster, in dem ich essen darf?

Das Intermittierende Fasten passt sich flexibel an Ihren Rhythmus und selbst an wechselnde Tagesabläufe an. Sie sind gerade morgens sehr hungrig und brauchen ein sättigendes Frühstück? Dann legen Sie sich das Zeitfenster ihrer Essenphase z. B. auf 9 bis 17 Uhr. Wenn am Abend Ihre bevorzugte Zeit zum Essen ist, legen Sie Ihre Essenphase z. B. auf 12 bis 20 Uhr.

Jedes beliebige Zeitfenster ist möglich und Sie sollten es entsprechend Ihrer Essgewohnheiten wählen. Beachten Sie nur: Täglich sollten zwischen Ihrer letzten Mahlzeit und Ihrer nächsten Mahlzeit am Folgetag 16 Stunden (bzw. wenn Sie möchten 15 oder 14 Stunden) liegen. Ein Geburtstagsfest oder eine Party steht an? Wer abends zum Essen eingeladen ist, kann die erste Mahlzeit bzw. das Frühstück am nächsten Tag etwas nach hinten verschieben.

3. Weniger Snacken, Kilos weg

Das Intervallfasten ist keine klassische Diät, sondern eine Ernährungsweise. Unser Körper baut dabei nachhaltig Fett ab, weil sich durch das Fasten unser Stoffwechsel verändert. Unser Stoffwechsel liefert uns rund um die Uhr Energie. Zunächst verbraucht er hierfür alle verfügbaren Kohlenhydrate. Erst nach etwa 12 Stunden Essenspause geht er an unsere Fettreserven. Bei einer Pause von 16 Stunden „zapft“ unser Stoffwechsel für rund vier Stunden unser Fett an. Das ist auch der Grund, warum ständiges Snacken unsere Fettpölsterchen wachsen lässt. Dabei kommt es auch nicht unbedingt auf die Menge an. Essen wir einen noch so kleinen Snack, stoppt die Fettverbrennung sofort – schließlich ist wieder leicht verfügbare Energie vorhanden.

4. Abnehmen ohne Jo-Jo-Effekt und Kalorien zählen

Übliche Crash-Diäten setzen vor allem darauf, insgesamt weniger zu essen um Kalorien einzusparen. Essen wir nach dem Abnehmen wieder wie gewohnt, sind die Kilos schnell wieder drauf – der Jo-Jo-Effekt schlägt zurück. Unser Stoffwechsel passt sich nämlich der reduzierten Menge an Kalorien an und senkt seinen Verbrauch. Umganssprachlich sagt man der Stoffwechsel „läuft auf Sparflamme“.

Warum das beim Intervallfasten nicht passiert? Während der Essenphase essen wir uns satt. Wir können und sollten ausreichend große Mahlzeiten essen, die unserem Körper alle Nährstoffe schenken, um den Stoffwechsel am laufen zu halten. Anstatt dauerhaft zu wenig zu essen, essen wir nur innerhalb der Essenspause gar nichts. Der Stoffwechsel schaltet nicht herunter, sondern wird auf Fettverbrennung umgestellt – beste Voraussetzung um effektiv abzunehmen.

5. Wirklich alles essen ohne Kalorien zählen?

Beim Intervallfasten können Sie sich bei allen Mahlzeiten satt essen. Und es sind grundsätzlich keine Lebensmittel verboten. Es müssen auch keine Fette oder Kohlenhydrate gemieden werden. Dennoch sollten Sie auf frische und ausgewogene Kost, die Sie rundum mit Vitaminen und Spurenelementen versorgt, besonders viel Wert legen. Der positive Effekt auf Ihr Gewicht und Ihre Gesundheit wird umso größer sein, je mehr gesunde Lebensmittel Sie essen. Daran ist nichts zu rütteln. Aber zu einer ausgewogenen Ernährung gehört auch Genuss. Ausnahmen sind erlaubt, denn zu viel Strenge führt nur zu Heißhunger. Grundregel: Wer zu 80 Prozent gesund isst, dem schaden Pommes, Kuchen oder Sahnesoße nicht gleich. Während der Essensphase darf es auch mal ein Glas Wein sein. Bedenken Sie aber, dass gerade Alkohol die Fettverbrennung stark hemmt.

6. Diese Getränke sind während der Fastenzeit erlaubt

Wasser und alle Sorten Tee, auch grüner und schwarzer Tee, sind empfehlenswert. Ein Morgen ohne Kaffee zum Frühstück kommt für Sie nicht in Frage? Schwarzen Kaffee dürfen Sie gerne genießen, allerdings während der Fastenzeit ohne Zucker und Milch. Jeder Schuss Milch im Kaffee würde durch den enthaltenen Milchzucker die Fettverbrennung unterbrechen.

7. Abnehm-Falle: Stress und Schlafmangel

Bisher hat es nicht mit dem Abnehmen geklappt? Vielleicht liegt es an Ihrem Schlafverhalten oder Sie haben zu viel Stress. Denn zu wenig Schlaf und zu wenig Ruhe sind schlechte Voraussetzungen zum Abnehmen. Wer lange wach ist, hat viel Zeit zum Essen. Außerdem bildet unser Körper wenn wir zu wenig schlafen das Hormon Cortisol. Das Stresshormon fördert das Wachsen der Fettzellen. Auch wenn wir zu viel Stress haben, wird Cortisol freigesetzt.

8. Ohne Frühstück fit in den Tag

Oft frühstücken wir nur aus Gewohnheit. Wer morgens ohnehin wenig Appetit hat, kann die Zeit gut nutzen um zu fasten. Wer dagegen schon hungrig aufwacht, trinkt ein großes Glas Ingwerwasser, Tee oder Kaffee. Das füllt den Magen ganz ohne Kalorien und dämpft den Hunger. Beginnen Sie mit 13 oder 14 Stunden Fastenzeit und erweitern Sie die Essenspause langsam. Nach etwa drei bis vier Wochen hat sich unser Körper umgestellt. Falls nicht: Genießen Sie ein Frühstück gegen 7 oder 8 Uhr und essen Sie Ihre letzte Mahlzeit zwischen 15 oder 16 Uhr.

9. Sport: Kein Ausgleich für ungesunde Ernährung

Je älter wir werden, um so mehr profitieren wir von Sport, weil es dem altersbedingtem Verlust von Muskelmasse entgegenwirkt. Je höher unser Muskelanteil im Körper, je besser läuft unser Fettabbau. Trotzdem ist es ein Irrglaube zu denken, mit Sport könne man eine ungesunde Ernährung ausgleichen. Wenn Sie dauerhaft abnehmen wollen, funktioniert das nur wenn Sie auf eine ausgewogene und gesunde Ernährung achten.

Für Sport fehlt Ihnen die Kraft? Es muss nicht immer gleich eine Joggingrunde sein. Auch Spazieren gehen oder Radfahren im Alltag sind eine gute Möglichkeit sich mehr zu bewegen.

Ob Sie während der Fastenzeit oder in der Essensphase Sport treiben, bleibt Ihnen überlassen. Viele sind überrascht wie leistungsfähig sie auch in der Fastenzeit sind.

10. Geben Sie sich Zeit!

Aller Anfang ist schwer. Das ist beim Umstellen seines Ernährungsverhaltens nicht anders. Lassen Sie sich trotzdem nicht gleich entmutigen. Unser Körper braucht einige Wochen, um sich an den neuen Rhythmus beim Intermittierenden Fasten zu gewöhnen!

Ist LaVita während der Fastenzeit erlaubt?
LaVita ist mit 18 kcal pro Portion zwar äußerst arm an Kalorien. Dennoch unterbricht jede Kalorie die gesunde Fastenzeit. Trinken Sie LaVita daher am besten während Ihrer Essensphase.

Foto: shutterstock/532526692/Josep Suria


Wie hat Ihnen der Artikel gefallen?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 4,34 von 5 Punkten basierend auf 248 abgegebenen Stimmen.
Loading...
Print Friendly, PDF & Email

Dunja Rieber

ist Ernährungswissenschaftlerin und schreibt seit 2018 für den LaVita-Blog. Ihr Grundsatz für eine gesunde Ernährung: Von allem ein bisschen, von nichts zu viel. Beim Kochen soll es frisch und möglichst ausgewogen sein - aber nicht zu aufwändig, denn im Alltag mit zwei kleinen Töchtern bleibt nicht viel Zeit, um lange in der Küche zu stehen.

94 Kommentare

  • zählt la vita am morgen schon als
    mahlzeit ? oder muss ich la vita beim intervallfasten während der 8 stunden essen ?

    • Dunja Rieber
      Dunja Rieber

      Hallo,
      Jede Kalorie zählt während der Fastenphase. Auch wenn LaVita äußerst arm an Kalorien ist, sollten Sie es daher in der Essenphase trinken.
      Herzlichst,
      Dunja Rieber

      • Hallo,
        ist das bei Schüsslersalzen ebenso, dass sie als Kalorien zählen ?
        vg

        • Dunja Rieber
          Dunja Rieber

          Hallo Beate,
          Auch Schüssler Salze enthalten Stärke und teilweise auch Milchzucker (Lactose), die die Fastenzeit unterbrechen. Verschieben Sie die Einnahme möglichst in die Essensphase.
          Viele Grüße,
          Dunja Rieber

    • Monika S.

      Siehe oben. La Vita während der Essensphase zu sich nehmen.

  • Ralph Wehmeyer

    Ich bekomme Abends nach meiner essensphase immer starken Hunger. Was kann ich dagegen machen. Ich kann nicht hungrig ins Bett gehen.

    Gruß Ralph wehmeyer

    • Dunja Rieber
      Dunja Rieber

      Hallo Herr Wehmeyer,
      wie lange fasten Sie denn schon? Nach einigen Wochen passt sich der Körper und das Hungergefühl in der Regel an den neuen Rhythmus an. Falls nicht: Haben Sie schon probiert, die Fastenzeit erst gegen Mittag zu beginnen und am Morgen das Frühstück ausfallen zu lassen? Evtl. entspricht dies einfach mehr Ihrem Typ.
      Herzlichst,
      Dunja Rieber

      • Heidemarie Meyhoefer

        Ich lebe schon mehrere Wochen nach dem Intervallprinzip. 16:8 . Habe damit 9 kg abgenommen. Habe mit 3 Mahlzeiten angefangen und bin auf 2 umgestiegen. Spiele vormittags 2x 2 Std.Tennis und es geht mir sehr gut dabei. Die 1. Mahlzeit nehme ich erst mittags ein. Ihr Beitrag hat mir gut gefallen. Weiter so.
        La Vita nehme ich in der Essensphase ein.

        Herzliche Grüße
        Heidemarie Meyhoefer

        • Mareike Pruin

          Hallo Frau Meyhoefer,

          wieviele Wochen fasten sie denn schon?

          • Ulla Dislich

            Ich möchte gerne wissen wie lange man das intervallfasten machen soll, ich machetes nicht zum abnehmen. Ulla Dislich

  • Muehlbauer Inge

    Sehr geehrte Frau Rieber, ich möchte gerne ca. 10kg abnehmen, um Blutdruck, Blutzucker, Blutfette zu optimieren. Mit dem Intervallfasten sind bereits 4kg in einigen Wochen weg. Ich hatte schon jede Hoffnung aufgegeben und nie gedacht, daß abnehmen so leicht ist.
    Ihr Artikel über das Intervallfasten war sehr hilfreich für mich. Ich gehe viel zu spät schlafen, das muß ich ändern. Auch werde ich die Einnahme von Schüssler Salzen wg. Milchzucker in meine Essensphase verlegen.
    Herzlichen Dank für Ihre sehr informativen Blogs.

    • Dunja Rieber
      Dunja Rieber

      Sehr geehrte Frau Muehlbauer,
      Es freut mich, dass Sie so positive Erfahrungen mit dem Intervallfasten gemacht haben. Weiterhin viel Erfolg und alles Gute für Sie,
      Dunja Rieber

    • D. Dubowy

      Hallo Frau Rieber
      Habe mit Intevallfasten 32 Kilo
      abgenommen, ist die einzige Diät die mir hilft es ist nicht immer einfach habe noch viele Kilos vor mir nehme meine Tabletten wie immer Morgens ein trinke auch Kaffe ca 2 Tassen am Tag( brauche ich) mit fettarmer Milch, wenn man sehr. Viel abnehmen will oder muss immer Kontakt mit dem
      Arzt dem man vertraut halten der kann dann auch mal die Blutwerte checken sowie Blutdruck messen, ich lasse mein Gewicht auch immer beim Arzt regelmäßig eintragen so kann auch die Krankenkasse sehen das ich was tue. Lg

  • Uta Friedrich

    Sehr geehrte Frau Rieber,
    wie ernähre ich mich nach dem Prinzip richtig bei Laktoseintoleranz? LaVita habe ich bisher schon ins Frühstück mit eingebaut. Gegen 14:00/15:00 Uhr esse ich nichts mehr, nur noch Wasser/Tee trinken bis zum Frühstück um 6:00/7:00 Uhr.
    Herzliche Grüße
    Uta Friedrich

  • Hallo Frau Rieber,
    ich habe eine Schilddrüsenunterfunktion und muss täglich Thyroxin nüchtern nehmen, unterbrechen die Hormontabletten auch schon das Interwallfasten? Sollte ich sie dann einfach später nehmen, oder kommt dann alles durcheinander. Morgens habe ich noch keinen Appetit so das mir da das Fasten leicht fallen würde.
    Viele Grüße Annegret

    • Dunja Rieber
      Dunja Rieber

      Hallo Annegret,
      Viele Tabletten enthalten kleine Mengen Maisstärke, die die Fastenzeit streng genommen unterbrechen. Besprechen Sie mit Ihrem Hausarzt, ob Sie die Einnahme etwas verschieben können.
      Herzliche Grüße,
      Dunja Rieber

    • Ich habe auch eine Schilddrüsenunterfunktion. Mein Arzt sagte mir, es sei nicht wichtig, die Tabletten stets zur gleichen Uhrzeit zu nehmen, sondern nur, sie stets auf nüchternen Magen – am besten 30 Minuten vor der ersten Mahlzeit des Tages zu nehmen. Ich selbst stehe immer zu sehr unterschiedlichen Zeiten auf und nehme auch die Schilddrüsentabletten entsprechend zu unterschiedlichen Zeiten. Meine Werte sind aber immer stabil und ich habe keine Probleme.
      Im Zweifelsfall einfach nach 2-3 Monaten mal den TSH-Wert kontrollieren lassen! (Der verändert sich auch bei einer Änderung der Tablettendosis erst nach 6-8 Wochen.)

  • Annette KEMPFERT

    Sehr geehrte Frau Rieber,
    danke, dass Sie alles so toll erklärt haben. Klingt total interessant und ich würde es gern probieren. Ich habe aber ein Problem. Ich nehme früh 6.00 Uhr 2 Blutdruck Tabletten ein. Danach frühstücke ich. Leider kann ich nach der Einnahme nicht 3-4 Stunden warten, und erst beginnen mit frühstücken. Bitte geben Sie mir einen Ratschlag, wie ich es am besten deixeln kann!
    Es grüßt sie
    Annette Kempfert

    • Dunja Rieber
      Dunja Rieber

      Sehr geehrte Frau Kempfert,
      für Sie wäre es ideal, wenn Sie die Fastenphase in die Abendstunden legen. Das heißt konkret: Frühstücken Sie ruhig morgens gegen 6 Uhr. Die achtstündige Essensphase würde in Ihrem Fall dann bis 14 Uhr andauern. Übrigens können Sie auch gerne zunächst mit 14 oder 15 Stunden Fastenzeit beginnen und sich dann evtl. langsam steigern. Bei 14 Stunden Fastenzeit würde Ihre Essensphase von 6 bis 16 Uhr andauern.
      Herzliche Grüße und viel Erfolg!
      Dunja Rieber

  • Ingeborg Fränzel

    Sehr geehrte Frau Rieber,
    kann der Tee mit Stevia gesüßt werden, oder wirkt sich das Süßungsmittel negativ aus? Da ich durch meine Tabletten Magenprobleme habe und kein Magenschutzpräparat einnehmen möchte, lutsche ich bei Bedarf frei käufliche Magenpastillen aus Calcium-Carbonat. Unterbreche ich damit die Fettverbrennung?
    Mit freundlichen Grüßen
    Ingeborg Fränzel

    • Dunja Rieber
      Dunja Rieber

      Hallo Frau Fränzel,
      Stevia nimmt keinen Einfluss auf unseren Energiestoffwechsel und hat 0 Kalorien. Daher können Sie Ihren Tee wenn Sie möchten auch während des Fastens mit Stevia süßen. Schauen Sie am besten auf der Verpackung nach, welche Inhaltsstoffe die Magenpastillen enthalten. Wahrscheinlich steckt darin auch Stärke. Damit unterbrechen die Pastillen streng genommen die Fastenzeit. Wenn möglich, sollten Sie die Einnahme in die Essensphase verschieben.
      Herzliche Grüße,
      Dunja Rieber

      • Ingeborg Fränzel

        Liebe Frau Rieber, herzlichen Dank für Ihre Antwort. Die hilft sehr. Ich weiß jetzt mit meinem Problem umzugehen. Darf ich das Problem der Wirkung von Magenschutzpräparaten als Vorschlag für Ihre Studien machen. Manchmal muss man viele Medikamente nehmen und der Magen rebelliert dagegen. Im Internet werden sogenannte Säureblocker aus der Pharmaindustrie verteufelt. Doch was soll man tun? Oder sprengt meine Frage diesen Blog? Liebe Grüße Ingeborg Fränzel

        • Alexandra Veser

          Liebe Frau Fränzel,
          von der Firma Bergland gibt es die Arzneileinsamen/Goldleinsamen, die man sich als Tee zubereiten kann. 2 EL mit kochendem Wasser übergießen und 10 Minuten ziehen lassen.
          Dann das Wasser trinken. Dies wirkt sehr effektiv als Magen- und Darmschleimhautschutz und ersetzt meines Wissens die Säureblocker. Ob dieser Tee allerdings in der Fastenphase genommen werden kann, weiß ich nicht. Ich persönlich nehme ihn in der Essensphase. Er ist auch sehr hilfreich bei Magen-Darm-Erkrankungen.
          Liebe Grüße Alexandra Veser

  • Annette KEMPFERT

    Hallo liebe Frau Dunja Rieber,
    ich hatte vergessen zu schreiben, dass ich früh und abends die 2 Blutdruck Tabletten je 125 mg einnehmen muss. Zusätzlich früh noch eine Laif 900. Jetzt bin ich ganz verunsichert. Bitte schicken Sie mir eine Antwort, dass ich nichts verkehrte s mache. Liebe Grüße Annette Kempfert

    • Dunja Rieber
      Dunja Rieber

      Hallo Frau Kempfert,
      Die Einnahme wichtiger Medikamente sollte natürlich an erster Stelle stehen. Wann am Abend nehmen Sie denn Ihre Tabletten ein? Evtl. können Sie Rücksprache mit Ihrem Hausarzt halten, ob Sie die Einnahme am Abend etwas vorziehen können. Bitte nicht vergessen: Auch 12 oder 13 Stunden Fastenzeit bringen schon enorm viel und Sie können die Zeiten wunderbar mit Ihrer Tabletten-Einnahme vereinbaren.
      Viele Grüße
      Dunja Rieber

  • Hallo an alle,
    Habe selbst von dieser Diät gehört aber ich habe sie selbst nicht ausprobiert. Aber ich denke, dass sie echt funktionieren musste. Ist sehr interessant ich werde sie selbst für zwei Wochen ausprobieren um nur zu sehen ob sie funktioniert.

    • Dunja Rieber
      Dunja Rieber

      Hallo Mark,
      berichten Sie uns gerne wie es geklappt hat. Viel Erfolg!
      Herzliche Grüße,
      Dunja Rieber

  • Hallo Frau Rieber,
    zunächst einmal herzlichen Dank für den sehr interessanten Artikel. Ich hätte gern einmal gewusst, ab wann sich ein Resultat (und wenn es nur im grammbereich liegt) auf der Waage zeigen müsste. Habe vor 6 Tagen mit dem Intervallfasten angefangen – Fastenzeit von 20 Uhr bis 12 Uhr, also 16 Stunden. Ich komme bis jetzt sehr gut zurecht. Trinke in der Zeit des Intervallfastens stilles Wasser und morgens auch 1-2 Tassen schwarzen Kaffee. Leider hat sich bis jetzt überhaupt nichts getan auf der Waage, wirklich nicht ein einziges Gramm. Was mache ich falsch ? Ich muss noch dazu sagen, dass ich mich im Moment nur unzureichend bewegen kann, da ich eine Knie-OP im November hatte. Spielt das Alter evtl. aucheine Rolle ? Ich bin 66 Jahre alt. Es wäre nett, wenn ich von Ihnen einen Ratschlag bekommen könnte. Vielen Dank.
    Herzliche Grüße

    • Dunja Rieber
      Dunja Rieber

      Hallo Marina,
      Es kann durchaus möglich sein, dass sich nach einigen Tagen noch keine Resultate auf der Waage zeigen. In den Wechseljahren oder durch wenig Bewegung, kommt es nicht selten zu Wassereinlagerungen, die das Ergebnis auf der Waage verfälschen. Natürlich werden Sie umso rascher Erfolge spüren, je mehr Sie auf gesunde Lebensmittel wie Gemüse, Obst, Hülsenfrüchte, Nüsse und Vollkorn setzen. Versuchen Sie Zucker, Weißmehl und Alkohol so gut es geht zu vermeiden, da Sie Ihren Stoffwechsel bremsen. Ein weiterer Punkt, weshalb es mit dem Abnhemen nicht klappt, sind zu viele Snacks während der Essensphase. Wenn möglich beschränken Sie sich während Ihrer achstündigen Essensphase auf 3 Mahlzeiten im Abstand von 3 bis 4 Stunden. Und tatsächlich wird es leider mit steigendem Alter immer schwerer die Pfunde wieder loszuwerden, was auch an der automatisch abnhemenden Muskelmasse liegt. Sobald Ihr Knie verheilt ist, rate ich Ihnen daher zu einem leichten Training.
      Wenn Sie diese Ratschläge so gut es geht umsetzen, werden Sie beim Tragen Ihrer gewohnten Kleidung nach einigen Wochen sicher festellen, dass sie lockerer sitzt – und Sie werden vor allem dauerhaft abnehmen!
      Viel Erfolg und alles Gute für Sie,
      Dunja Rieber

      • Vielen lieben Dank für die Ratschläge. Ich denke, wenn mein Knie wieder vollkommen geheilt ist, geht es wieder aufwärts bzw. abwärts mit dem Gewicht. Die Sache mit dem Intervallfasten ist großartig . Da es mir wirklich keine Probleme bereitet, bin ich voller Zuversicht, dass ich mein Gewicht auf Dauer reduzieren kann. Alles Gute auch für Sie.
        Herzliche Grüße
        Marina

  • Hallo Frau Rieber, ich würde das Intervallfasten gerne probieren. Leider habe ich Hashimoto und Bluthochdruck.
    L-Thyroxin 75 nehme ich morgens um 6.30 für die Schilddrüse und frühstücke 20 bis 30 Minuten später. Um 7.45, also nach dem Frühstück nehme ich meine Blutdrucktabletten,( Nebivolol 5mg eine halbe & Candisartan 4mg). Durch Hashimoto nehme ich ständig zu statt ab trotz tägl. Laufbandtraining ( 1 Std ).
    Können Sie mir einen Tipp geben in welcher Zeit ich fasten soll und wie ich trotz Hashimoto abnehme?
    Liebe Grüße
    Bea

    • Dunja Rieber
      Dunja Rieber

      Liebe Beate,
      Für Sie wäre es optimal, wenn Sie Ihre Essensphase gegen 7 Uhr beginnen würden. Bei 14 Stunden Fastenzeit würde Ihre Essensphase dann bis 17 Uhr andauern, wenn Sie gleich 16 Stunden fasten möchten bis 15 Uhr. Bewegung ist immer gut zum Abnehmen, aber noch wichtiger ist es, einen gesunden Anteil an Muskeln aufzubauen, weil diese unseren Stoffwechsel in erheblichem Maße fördern. 24 Stunden am Tag, auch in Ruhe verbrauchen wir mehr Energie, wenn wir Muskeln aufbauen. Das muss nicht übermäßig sein, aber ich empfehle Ihnen Kräftigungsübungen in Ihr Training einzubauen.
      Herzliche Grüße und alles Gute für Sie!
      Dunja Rieber

  • Hallo Frau Rieber,
    wir sieht es morgens mit einem Glas Wasser und dem Saft einer Zitrone aus? Ist das erlaubt oder breche ich damit das Fasten?
    Ich danke Ihnen für Ihre Antwort

    • Dunja Rieber
      Dunja Rieber

      Hallo Martina,
      wenn Sie während des Fastens etwas mit „Geschmack“ trinken möchten, kann ich Ihnen empfehlen, Ihr Wasser durch einige Zitronen- oder Orangenschnitze zu aromatisieren. Auch wenn Zitronensaft nicht viele Kalorien hat (1 EL haben nur 10 kcal), würden Sie damit die Fastenzeit unterbrechen.
      Viele Grüße und alles Gute für Sie,
      Dunja Rieber

  • Maria Strachinou

    Sehr geehrte Frau Rieber,
    meine Tochter ist 9 Monate alt und ich stille noch zwischendurch.
    Kann ich trotzdem Intervallfasten ?
    Liebe Grüße Maria Strachinou

    • Dunja Rieber
      Dunja Rieber

      Liebe Frau Strachinou,
      Sie schreiben Ihre Tochter ist 9 Monate alt und Sie stillen noch zwischendurch, d. h. sie isst bereits feste Kost und die getrunkene Milchmenge wird abgenommen haben. Insofern können Sie gerne schon Intervallfasten. Starten Sie am besten mit 12 Stunden Fastenzeit und steigern Sie die Essenspause langsam – so können Sie am besten nachfühlen, wie viel Fastenzeit ihnen gut bekommt.
      Liebe Grüße und alles Gute für Sie und Ihr kleines Mädchen,
      Dunja Rieber

  • Hallo!
    Seit einigen Monaten versuche ich mich auch am Intervallfasten, wobei ich mich nicht immer sklavisch daran halten kann… Wie ist das nun genau: wenn ich das Fasten morgens vorzeitig unterbreche (vll „aus Versehen“, habe z.B. morgens mal in Gedanken ein Stück Breze vom Sohn „geschenkt“ bekommen und in Gedanken gegessen), läuft dann die 12-Stunden-Frist nochmal an oder verdaut der Körper einfach die Kohlenhydrate, die dazugekommen sind und stellt dann sofort wieder auf Fettverbrennung um?

  • Elisabeth

    Guten Tag Frau Rieber, ich bin seit 4 Monaten Diabetikerin und möchte gerne demnächst mit dem Intervallfasten beginnen.
    Ich habe meinen BZ mit Metformin und (wenig !) Insulin ganz gut im Griff, möchte aber natürlich Entgleisungen nach oben und unten unbedingt vermeiden.
    Haben Sie gute Tipps für mich ?
    Herzlichen Dank

  • Hallo Frau Rieber,
    ich möchte Intervallfasten, mir geht es aber nicht um die Fettverbrennung, sondern um die positiven Auswirkungen aufs Immunsystem, auf die Entgiftung und die Bildung des Human Growth Hormones. Reichen da 12 Stunden? Und gilt auch hier: in der Fastenzeit 0 Kalorien, also auch keinen Saft?
    Danke schön

  • Silvia Nobel

    Ich mache jetzt intervallfasten nun seit 15 Monaten.. mit der 18/6 Methode, das heißt, ich esse von 12 Uhr bis 18 Uhr und die nächsten 18 Stunden faste ich…Ich habe in einem Jahr so 13 Kilo abgenommen.. im Moment nehme ich zwar nicht mehr ab, halte aber mein Gewicht.. ich habe mich so daran gewöhnt 18 Stundenpause mir gehts super.

    • Dunja Rieber
      Dunja Rieber

      Hallo Frau Nobel,
      das ist ein tolles Ergebnis, herzlichen Glückwunsch!
      Alles Gute weiterhin für Sie,
      Dunja Rieber

  • Corina Habig-Berbert

    Hallo Frau Rieber,
    vielen Dank für Ihren sehr aufschlussreichen Artikel und Ihre Antworten auf die vielen Fragen. Auch hieraus habe ich noch einiges gelernt. Sicherheitshalber will ich aber nachfragen: Sie empfehlen Ingwerwasser. Das trinke ich sehr gerne mit heißem Wasser und viele Tassen davon. Wäre großartig, wenn das wirklich das Fasten nicht unterbrechen würde. Ist das so?
    1 Tropfen ätherisches Bio-Zitronenöl auf eine Karaffe als Wasseraroma wird das Fasten ja bestimmt auch nicht unterbrechen oder?

    Herzlichen Dank und viele Grüße
    Corina

    • Dunja Rieber
      Dunja Rieber

      Liebe Frau Habig-Berbert,
      Ingwerwasser liefert keine Kalorien und unterbricht daher das Fasten nicht. Der Ingwer gibt beim Ziehen lediglich natürliche Aromen ab, daher ist es kein Problem. Ein Tropfen Bio-Zitronenöl als Aromageber ist ebenfalls kalorienfrei und Sie können es auch währende der Fastenzeit verwenden.
      Herzliche Grüße
      Dunja Rieber

  • Janet Friedemann

    Hallo,
    ich habe im April 2018 eine Woche nach Buchinger gefastet. Ich habe 5 kg abgenommen. Danach habe ich mit Intervallfasten 16:8 begonnen und habe seit dem über 10 kg abgenommen und halte diese. Ich versuche mich gesünder zu ernähren und treibe 4 mal die Woche Sport. Ich versuche Laufen, Aquafitness, Yoga, Langlauf und Fettbrenner Kurs in meinen Alltag einzubauen.
    Mir bekommt das intervallfasten super gut. Meine Haut ist viel besser. Ich leide seit 20 Jahren an Schuppenflechte. Sie ist fast komplett verschwunden.
    Ich fühle mich wohl in meiner Haut.

    Janet

  • Hallo Frau Rieber,
    wie verhält es sich mit Honig?
    Ich trinke gerade zu der Jahreszeit eine Art Tee aus Ingwer, Zitrone und Honig. Dürfte ich diesen auch in der Fastenzeit trinken?
    Dankeschön

    • Dunja Rieber
      Dunja Rieber

      Liebe Nadja,
      Honig und Zitronensaft liefern einige Kalorien in Form von Kohlenhydraten und sie unterbrechen daher die Fastenzeit. Ingwer als Geschmacksgeber gibt dagegen lediglich Aroma ab. Ingwertee können Sie daher auch während der Fastenzeit genießen.
      Viele Grüße,
      Dunja Rieber

  • Janet Friedemann

    Hallo,
    ich habe im April 2018 eine Woche nach Buchinger gefastet. Ich habe 5 kg abgenommen. Danach habe ich mit Intervallfasten 16:8 begonnen und habe seit dem über 10 kg abgenommen und halte diese. Ich versuche mich gesünder zu ernähren und treibe 4 mal die Woche Sport. Ich versuche Laufen, Aquafitness, Yoga, Langlauf und Fettbrenner Kurs in meinen Alltag einzubauen.
    Mir bekommt das intervallfasten super gut. Meine Haut ist viel besser. Ich leide seit 20 Jahren an Schuppenflechte. Sie ist dadurch fast komplett verschwunden.
    Ich fühle mich sehr wohl in meiner Haut. Ende April werde ich wieder eine Woche fasten, allerdings unter Anleitung wichtig ist mir da die richtige Entgiftung. Danach werde ich wieder mit lavita beginnen um die mikronährstoffe wieder aufzubauen.
    Meine Kinder bekommen auch schon eine ganze Weile Lavita.

    Am Wochenende genieße ich allerdings das Frühstück mit meiner Familie und gönne mir ein Frühstück. Ich glaube das tut mir gut

    Janet

    • Dunja Rieber
      Dunja Rieber

      Hallo Frau Friedemann,
      das klingt nach einer gesunden Lebensweise und einer gesunden Einstellung zum Essen. Wunderbar!
      Alles Gute für Sie und Ihre Familie,
      Dunja Rieber

  • Monika Nickel

    Guten Tag Frau Rieber,
    leider funktioniert bei mir das 16/8 Intervall Fasten nicht und mein Physiotherapeut meint weil ich regelmäßig einmal im Jahr zehn Tage Heilfasten mache und ich schon zu viel Diäten gemacht habe. Wäre das so. Dann habe ich fünf Tage Essen und zwei Tage Fasten ausprobiert in einem drei Wochen Rhythmus und da ist gar nichts passiert Ich bin jetzt außerdem in den Wechseljahren und alles ist anders.
    Vielleicht haben Sie noch einen Tipp für mich wie ich Gewicht verlieren könnte.
    Viele Grüße Monika

    • Dunja Rieber
      Dunja Rieber

      Hallo Frau Nickel,
      Wer jahrelang viele Diäten probiert, abnimmt und dann schnell wieder zunimmt, tut seinem Stoffwechsel und seiner Gesundheit sicher nichts Gutes. Aber dennoch können Sie mit einer gesunden Lebensweise Schritt für Schritt Ihren Stoffwechsel wieder in Balance bringen. Das kann durchaus einige Wochen dauern, daher sollte Sie nicht zu schnell aufgeben. Wichtig ist die kontinuierliche Umstellung der Ernährung. Von daher rate ich Ihnen in den ersten Wochen mit 13 oder 14 Stunden Fastenzeit am Tag zu beginnen. Der Körper stellt sich langsam um. geben Sie ihm die Zeit! Nach und nach wird sich auch Ihr Hungergefühl anpassen und wenn Sie vermehrt frische und gesunde Lebensmittel wie saisonales Gempse und Obst, Hülsenfrüchte, Nüsse und etwas Vollkorn essen, kommt mit der Zeit auch dafür zurück, was Ihr Körper braucht und as ihm guttut. Ein häufiger Fehler während der Essenphase ist es, zu häufig zu essen. Essen Sie möglichst drei gesunde Mahlzeiten, die ruhig so groß sein dürfen, dass sie richtig satt werden. Lassen Sie jeweils drei bis vier Stunden Pause zwischen den Mahlzeiten – durch diese Esspausen wird sich ihr Stoffwechsel schnell erholen! Bauen Sie auch ein leichtes Krafttraining mit ein, denn ein gesunder Muskelanteil wirkt scih ebenfalls positiv auf Ihren Stoffwechsel aus.
      Herzliche Grüße und alles Gute für Sie,
      Dunja Rieber

  • Sehr geehrte Frau Rieber, ist das Kaugummi kauen ein Problem beim Intervall fasten. Vielen Dank. Simone

    • Dunja Rieber
      Dunja Rieber

      Hallo Simone,
      zuckerfreier Kaugummi ist während der Fastenzeit kein Problem.
      Herzliche Grüße,
      Dunja Rieber

  • Seit einigen Monaten praktiziere ich das Intervallfasten 8:16 und fühle mich sehr wohl dabei. Ich schlafe besser, habe keine Kopfschmerzen mehr und bin insgesamt fitter. Allerdings nehme ich leider nicht ab. Habe 30 kg Übergewicht, bin ansonsten aber gesund beim Alter von 64 Jahren.Ich ernähre mich gesund mit Bio- und Vollwertkost. Aber ich brauche nach dem Mittagessen einen üppigen Nachtisch, vermutlich liegt es daran, dass ich nicht abnehme. Bis auf den Nachtisch konsumiere ich keinerlei Zucker oder Süssungsmittel, auch keine süßen Getränke. Wenn es beim Nachtisch bei 1-2 Schokoriegeln bleiben würde, wäre es nicht so schlimm. Aber ich brauche bis zwei Tafeln oder zwei Stück Sahnetorte. Dann mache ich nochmal eine Essenspause von ca. 4 Stunden. Habe es bereits mit Dattelkonfekt u.ä. versucht, aber es hat nicht geholfen.
    Was kann ich tun?

    • Dunja Rieber
      Dunja Rieber

      Hallo,
      Sie haben bereits viele Dinge einer gesunden Ernährung berücksichtigt, das ist toll! Ebenfalls gut ist, dass Sie nur einmal täglich etwas Süßes essen. Es scheint so, als ob bei Ihnen bis zur Mittagszeit großer Heißhunger aufkommt. Ein sättigenderes Frühstück könnte das verhindern. Sie lassen das Frühstück wegen der Fastenzeit ganz ausfallen? Evtl. könnten Sie probieren, Ihre Fastenzeit etwas zu verkürzen, damit kein Heißhunger aufkommt. Zum Zucker: Zucker hat leider einen gewissen Sucht-Charakter und wenn Sie diesen Kreislauf unterbrechen möchten, empfehle ich Ihnen eine Woche komplett auf Zucker zu verzichten. In der Regel sinkt das Verlangen nach Zucker danach oder geht zumindest zurück, so dass Sie die Menge etwas reduzieren können. Hier haben wir für Sie weitere Tipps, wie Sie es schaffen, weniger Zucker zu essen.
      Herzliche Grüße und viel Erfolg!
      Dunja Rieber

  • Sandra W.

    Hallo Frau Rieber,
    Ich habe seit letzter Woche mit dem Intervallfasten angefangen
    In Moment trinke ich jeden Morgen einen frisch gepressten O-Saft 250ml) ist das ok oder ist das eher wie eine Mahlzeit zu sehen ?

    Lieben Gruß
    Sandra W.

    • Dunja Rieber
      Dunja Rieber

      Hallo Sandra,
      Ein Saft allein ist noch keine ausgewogene Mahlzeit und macht meist nicht lange satt, weil wenig Ballaststoffe und relativ viel Fruchtzucker enthalten ist. Kombinieren Sie dazu ruhig noch etwas Sättigendes wie z. B. Haferflocken oder Nüsse. Beim Intervallfasten sollten die Mahlzeiten so gut sättigen, dass sie drei bis vier Stunden keinen Hunger verspüren. Idealerweise versuchen Sie auch während der Essenphase nicht zu viel zwischendurch zu essen und mit drei Mahlzeiten auszukommen.
      Herzliche Grüße,
      Dunja Rieber

  • Hallo!
    Ich stehe jeden Morgen um 4.00 Uhr auf und trinke ( schon seit Jahren) sofort nach dem Aufstehen ein großes Glas lauwarmes Wasser mit einem Esslöffel Olivenöl drin …. wäre das erlaubt, oder beginnt dann meine Essenphase auch bereits um 4.00 Uhr???
    Liebe Grüße

    • Dunja Rieber
      Dunja Rieber

      Hallo Marie,
      diese Frage ist leider noch nicht abschließend geklärt. Nach klassischer Auffassung sollte man jegliche Kalorien während der Fastenzeit weglassen, auch um die gesunden Prozesse der Zellreinigung anzuregen. Einige Experten der ketogenen Ernährung sehen das anders: Reines Fett ist ihrer Meinung nach erlaubt, weil das Fett keine Insulinreaktion auslöst und daher die Fettverbrennung nicht mindert. In den USA gibt es auch den Trend des „Bulletproof Coffee“ – ein Kaffee mit einem Löffel Kokosöl, der auf diese Weise das Abnehmen unterstützen soll.
      Herzliche Grüße,
      Dunja Rieber

  • Hallo Frau Rieber,

    ich hab Darmprobleme, wahrscheinlich Reizdarm. Gerade mache ich eine Darmsanierung. Um den Darm in Schwung zu bringen, trinke ich mirgens gerne Kefir.
    Meine Frage: Wenn ich nun Intervallfaste, reicht es da, wenn ich den Darm sozusagen erst Mittags mit dem Kefir anrege. ( Ich beginne mit der Essenszeit erst Mittag)

    • Dunja Rieber
      Dunja Rieber

      Hallo Tanja,
      Sie können das Intervallfasten durchaus mit einer Darmsanierung kombinieren. Es reicht aus, wenn Sie mit dem Kefir erst mittags „starten“. Wenn Sie eine gesunde Darmflora aufbauen möchten, ist der regelmäßige Verzehr probiotischer Lebensmittel entscheidend, nicht der Zeitpunkt des Verzehrs. Achten Sie auch den Rest des Tages über auf eine ausgewogene und darmgesunde Ernährung. Viele Tipps zum Thema Darmsanierung können Sie hier nachlesen.
      Herzliche Grüße,
      Dunja Rieber

  • Meine Frage ist, ob ich meine Schilddrüsetabletten morgens in der Fastenzeit nehmen darf oder unterbricht das auch die Fastenzeit?
    Vielen Dank

    • Dunja Rieber
      Dunja Rieber

      Hallo,
      Viele Tabletten enthalten kleine Mengen Maisstärke, die die Fastenzeit streng genommen unterbrechen. Besprechen Sie am besten mit Ihrem Hausarzt, ob Sie die Einnahme etwas verschieben können.
      Herzliche Grüße,
      Dunja Rieber

  • Hallo,ich leide an unterzuckerung,muss alle 2h essen,damit es einigermaßen mit dem Zucker hält.
    Die Ursache wird gerade untersucht,Diabetes ist es schon mal nicht.
    Wissen Sie,ob ich irgendwie mit Intervallfasten versuchen kann?! 16 h halte ich wegen unterzuckerung nicht aus,gibts für mich eine Alternative wie man abnehmen kann.

  • … kein Kommentar, eine Frage:
    Kann man in der Fastenphase, also den 16 Stunden, auch Erythirol im Tee trinken, ohne die Fastenphase zu unterbrechen?

    Vielen Dank für Ihre Antwort

    • Dunja Rieber
      Dunja Rieber

      Hallo,
      Erythrit ist kalorienfrei und Sie können Ihren Tee auch in der Fastenzeit damit süßen.
      Viele Grüße,
      Dunja Rieber

  • Verena Walker

    Liebe Dunja Rieber
    Danke für die vielen wertvollen Tipps rund ums Intervallfasten.
    Ich habe noch eine Frage betreffend der „Fastenzeit“: wenn ich um 8h aufstehe und um 11h meine erste Mahlzeit einnehme, was darf ich in den drei Stunden zuvor drinken?
    Ich beginne mit zwei Gläsern Wasser und dann zwei Tassen Kaffee. Bis anhin habe ich danach ein Glas Zitronensaft getrunken und einen Chagatee zusammen mit den Nahrungsergänzungsmitteln.
    Wenn ich Sie richtig verstanden habe, dann geht der Zitronensaft mit Nahrungsergänzungsmitteln erst ab 11h – also in meinem Fall. Und der Chagatee?
    Danke für Ihre Hilfe.

    • Dunja Rieber
      Dunja Rieber

      Liebe Frau Walker,
      Wasser, alle Sorten Tee und schwarzer Kaffee sind während der Fastenzeit empfehlenswert. Zitronensaft unterbricht die Fastenzeit und es wäre daher besser, ihn erst in Ihrer Essenphase ab 11 Uhr zu trinken. LaVita sollten Sie ebenfalls in Ihrer Essenphase trinken.
      Viele Grüße und viel Erfolg weiterhin,
      Dunja Rieber

  • Liebe Frau Rieber,
    ist Intervallfasten in der Schwangerschaft möglich oder abzuraten?
    Vielen Dank im Voraus

  • M. Müller

    Hallo Frau Rieber ,

    ich muss jeden Morgen meine Euthyrox Schilddrüsentabletten nehmen 125 mg ,
    ist es dadurch ratsam lieber mit dem Frühstück zu beginnen beim Interwallfasten .

    Mit freundlichen Grüßen

    M. Müller

  • Claudia Wahl

    Hallo Frau Rieber, ich probiere diese 16:8 Methode schon seit längerer Zeit bin aber mit den Ergebnissen nur mäßig zufrieden. Kann es sein das es an der Milch im Kaffee morgens liegt? Gäbe es eine Alternative um den Kaee nicht schwarz trinken zu müssen? Sind meine Medikamente ASS 100 und Candesartan Plus am Morgen auch ein Fastenbrecher? Vielen Dank für eine Antwort und liebe Grüße aus Dresden Frau Wahl

  • Nicole Hock

    Hallo Frau Rieber,
    das Thema des Intervallfastens ist sehr interessant und ich würde es einfach gerne für meine Gesundheit und meinen Körper machen.
    Allerdings habe ich bereits öfters im Familien- und Bekanntenkreis mitbekommen, das die Personen die Intervallfasten machen, nach kurzer Zeit einen starken unangenehmen Mundgeruch bekommen. Kann man etwas dagegen machen? Lg

  • Nadine Nixdorf-Zühlow

    Hallo Frau Rieber .
    Mein Essensfenster ist von 10-18 Uhr .. nehme morgens direkt nach dem aufstehen ASS100 protect. Muss sie vor dem Essen nehmen . Ist das in Ordnung?

    • Claudi Bleidorn

      Hallo Frau Rieber,
      Hilft Intervallfasten auch, wenn man dieses 5 Tage die Woche (Mo.-Fr.) durchzieht und am Wochenende nicht?
      Liebe Grüße Claudia

      • Dunja Rieber
        Dunja Rieber

        Hallo Frau Bleidorn,
        Sie können gerne an ausgewählten Tagen fasten. Auch auf diese Weise werden Sie Erfolge erzielen, denn dabei kommt es vor allem auch auf das langfristige Durchhalten an.
        Herzliche Grüße,
        Dunja Rieber

    • Dunja Rieber
      Dunja Rieber

      Hallo Frau Nixdorf-Zühlow,
      Wahrscheinlich enthalten Ihre Tabletten kleine Mengen an Stärke, die das Fasten unterbrechen. Die Einnahme wichtiger Medikamente steht immer an erster Stelle, aber evtl. können Sie mit Ihrem Arzt abklären, ob Sie die Einnahme etwas verschieben können.
      Herzliche Grüße,
      Dunja Rieber

  • Karin Noll

    Hallo Frau Rieber,
    Ich bin sehr interessiert am Intervallfasten und habe auch die Kommentare gelesen. Es scheint dass niemand berufstätig ist. Ich arbeite von 7:30 Uhr (Abfahrt 7:15) bis 16:30 Uhr. Bin frühestens 17 Uhr zu Hause und habe nur ein Mittagessen. Ich muss frühstücken und kann nicht während der Arbeit essen. Wie soll das gehen. Vielen Dank für Ihre Antwort

    • Dunja Rieber
      Dunja Rieber

      Hallo Frau Noll,
      Evtl. können Sie am Wochenende die Zeiten entsprechend anpassen und das Frühstück z. B. auf eine etwas spätere Zeit verschieben? Es müssen auch nicht unbedingt 16 Stunden Fastenphase sein. Wenn Sie Ihre Essensphase zwischen 7 und 18 Uhr legen, erreichen Sie damit eine Fastenphase von 13 Stunden, was ebenfalls toll ist! Auch damit können Sie viel erreichen. Versuchen Sie möglichst, sich auf drei Mahlzeiten zu beschränken und Snacks zu vermeiden.
      Herzliche Grüße,
      Dunja Rieber

  • Hallo ich habe eine Schilddrüsenunterfunktion und muss täglich 150 mgr Tyronajod einnehmen. Ich bin hauptberuflicher Leistungssportler. Trotz täglichem Training neige ich zu leichten Gewichtsproblemen. Hätten sie hier auch einen Hinweis wie ich das Fasten Bzw. Ernährung umstellen könnte? Ich habe täglich ab 10:30- ca. 13:30 Uhr Training. Am Freitag und Sonntag Nachmittag Bzw abends Wettkampf. Vielen Dank im Voraus

    Viele Grüße Richi

  • Hallo Frau Rieber,
    ist es möglich das Intervallfasten von Mo-Fr durchzuführen und am Wochenende mit der Familie „normal“ zu Essen?
    Liebe Grüße

    • Dunja Rieber
      Dunja Rieber

      Hallo Katrin,
      das ist sogar sehr gut möglich! Das Intervallfasten an ausgewählten Tagen lässt sich auf diese Weise besonders gut mit dem Familienleben vereinbaren.
      Herzliche Grüße,
      Dunja Rieber

  • Christina Lüthi

    Guten Tag Frau Rieber
    3 Mahlzeiten in 8 Stunden, wenn man – laut vieler Experten – zwischen den Mahlzeiten mindestens 4 Stunden Abstand halten sollte, damit die Insulinausschüttung etc. nicht überstrapaziert wird. Geht nicht auf… Wie löst man das?
    Herzliche Grüsse
    Ch. Lüthi

    • Dunja Rieber
      Dunja Rieber

      Hallo Frau Lüthi,
      Beginnt die Essenphase z. B. um 12 Uhr, können Sie um 12 Uhr, um 16 Uhr und um 20 Uhr eine Mahlzeit einplanen. Das würde einem zeitlichen Abstand von 4 Stunden entsprechen.
      Herzliche Grüße,
      Dunja Rieber

  • Silvia Nobel

    Das geht doch genau auf, wenn sie um 12 Uhr 16 Uhr und 20 Uhr essen…

  • Christina Lüthi

    Ja, bei genau 4 Stunden geht es auf. Das ist aber das Minimum an Abstand zwischen den Mahlzeiten. Mir wurde geraten, 5-6 Std. zu warten, wegen meines gemütlichen Stoffwechsels…

  • Michaela Inderbitzin

    Guten Tag Frau Rieber
    Ich nehme Magnesium (Magnesiumcarbonat und Zitronensäure, ohne andere Zusatzstoffe). Unterbricht das die Fastenphase?
    Herzliche Grüsse
    Michaela Inderbitzin

  • Hallo Frau Rieber,
    durch Ihre detaillierten Informationen einschl. der präzisen Antworten auf die interessanten Fragen ist mir das Intervallfasten viel verständlicher geworden (Tabletteneinnahmen, La Vita usw.). Super, schon mal vielen Dank dafür. Habe die Tage mit dem Intervallfasten (16 Std. Fastenzeit) begonnen und im Mai einen 10-tägigem Urlaub mit Halbpension gebucht, wo ich dieses Intervallfasten vermutlich zeitlich nicht einhalten kann. Bringt das meinen Fastenplan wieder völlig auf null zurück? Und ist es möglich mit konsequentem Intervallfasten auch an die 20 kg oder mehr zu verlieren?

  • Hallo Frau Rieber,
    jetzt hätte ich doch noch eine Frage. Manche in diesem Blog schreiben, dass sie Medikamente nehmen und diese zum Teil das Fasten unterbrechen. Ich nehme täglich das Asthmaspray Inuvair. Ich kenne leider die Inhaltsstoffe des Sprays nicht. Unterbricht dieses Arzneimittel evtl. bei der morgentlichen Inhalation das Fasten ? Es wäre schade, denn ich faste von 20 Uhr bis zum Folgetag 12 Uhr und es klappt super. Ich kann leicht auf das Frühstück verzichten muss jedoch morgens mein Asthmaspray inhalieren. Sonst nenme ich keinerlei Medikamente.
    Ich wünsche Ihnen einen schönen Tag
    Herzliche Grüße
    Marina

  • Sandra Denker

    Hallo Frau Rieber,
    meine Fragen sind soweit eigentlich auch schon alle beantwortet- echt super und vielen dank- ich werde es jetzt auch ausprobieren… nur 1 Frage- darf man „jeden“ Tee in der Fastenzeit trinken- Hauptsache kein Zucker oder Honig rein? Da in manchen ja auch z. Süßholz oder Vanille drin ist… oder ist nur Kräutertee erlaubt ??? Beste Grüße Sandra Denker

  • Hallo Frau Rieber,
    in welchem Zeitrahmen ist das Intervallfasten sinnvoll? Wann und wie lange kann eine Pause eingelegt werden, sodass dann eine normale Essenszeit wieder stattfinden kann, bevor eine neue Fastenzeit beginnt?

Schreibe einen Kommentar

Empfehlung der Redaktion

Ohne Coenzym Q10 würde in unserem Körper nichts laufen.
18. Januar 2019 Kommentare: 0

Coenzym Q10: Diese wichtige Funktion hat es in unserem Körper

von Dunja Rieber
Egal ob Herz, Leber oder Lunge - ohne Coenzym Q10 keine Energie, kein Leben. Wissen Sie was hinter diesem geheimnissvollen Stoff steckt? Wir verraten es Ihnen.
Zum Artikel >
Was wir essen, kann unsere Stimmung beeinflussen - aber es liegt nicht am Serotonin.
15. Januar 2019 Kommentare: 2

Iss dich glücklich: Hilft Serotonin wirklich bei Depressionen und schlechter Laune?

von Dunja Rieber
Bananen und Schokolade sollen angeblich unsere Stimmung aufhellen, weil sie viel Serotonin enthalten. Doch leider gibt es da einen Haken. Zwar gibt es "Glücksstoffe" in unserem Essen - aber ander...
Zum Artikel >
Basische Lebensmittel helfen gegen die Übersäuerung.
10. Januar 2019 Kommentare: 4

Basische Lebensmittel: Die zehn besten basischen Nahrungsmittel

von Dunja Rieber
Wenn wir viel Zucker, einfaches Weißmehl oder Fleisch gegessen haben, helfen basische Nahrungsmittel gegen die überschüssigen Säuren. Doch welche Lebensmittel sind überhaupt basisch...
Zum Artikel >