Haut, Haare
und Nägel

Glänzende Haare, feste Fingernägel und ein strahlender Teint – wer träumt nicht davon? Haut, Haare und Nägel sind nicht nur Schönheitsideal sondern auch Spiegel unseres Gesundheitszustands. Sie geben oft mehr über die Gesundheit preis, als es den meisten Menschen bewusst ist. Ein schleichender Mangel – verursacht durch Stress, schlechte Ernährung, Krankheit oder ähnliche Belastungen – macht sich oft zuerst am Haarbild, an Haut und Nägeln bemerkbar.

Visitenkarte und Spiegel unseres Gesundheitszustands

Bei einer gesunden Haut regeln eigene, spezielle Systeme - sogenannte „natürliche Feuchthaltefaktoren“ (NMF) - die Feuchtigkeit der Haut. Sie werden ständig neu gebildet. Geraten die Systeme aus dem Gleichgewicht, können Hautprobleme wie zum Beispiel trockene, rissige, juckende Haut und Unreinheiten auftreten. Werden beim Haar die Wurzeln nicht richtig versorgt, können Haarprobleme entstehen: Lichtes, brüchiges oder stumpfes Haar kann die Folge sein. Gesunde Nägel sollen hart, elastisch und glänzend sein. Nagelprobleme äußern sich oft in Form von brüchigen, weichen oder stumpfen Nägel.

So wirkt LaVita auf Haut, Haare und Nägel

Der Hautstoffwechsel – und damit auch das Haar- und Nagelwachstum – ist auf eine Vielzahl von wichtigen Nährstoffen angewiesen. Vitamine und Spurenelemente spielen hierbei sowie beim Schutz der Zellen eine wichtige Rolle:

  • Haut: Biotin, Jod, Niacin, Vitamin B2 und Zink tragen zur Erhaltung normaler Haut bei. Vitamin C trägt zu einer normalen Kollagenbildung und für eine normale Funktion der Haut bei.
  • Haare: Biotin, Selen und Zink tragen zur Erhaltung normaler Haare bei. Kupfer trägt zu einer normalen Haarpigmentierung bei.
  • Nägel: Selen und Zink tragen zur Erhaltung von normalen Nägeln bei.
  • Zellschutz: Vitamin B2, Vitamin C, Vitamin E, Selen, Zink, Kupfer und Mangan tragen dazu bei, die Zellen vor oxidativem Stress zu schützen.

Wissenschaftlich belegt:
LaVita kommt in den Zellen an

Neuroendocrinology letters

Qualität und Wirkung von LaVita werden seit der Markteinführung immer wieder wissenschaftlich untersucht und bestätigt. Die bislang umfangreichste Studie wurde im Herbst 2015 im internationalen Wissenschaftsjournal "Neuroendocrinology Letters" veröffentlicht und bestätigte die hohe Bioverfügbarkeit der in LaVita enthaltenen Vitamine und Spurenelemente. Die Bioverfügbarkeit gibt an, wie schnell und in welchem Umfang diese Stoffe aufgenommen werden und am Wirkort - der Zelle - zur Verfügung stehen.

zum Shop