Einfach erklärt: Schwangerschaftsanzeichen & Symptome

Fahren Ihre Gefühle Achterbahn? Kein Wunder, denn die Ungewissheit über eine mögliche Schwangerschaft bringt viele Frauen durcheinander. Manche merken es fast sofort, wenn sie schwanger sind. Andere können es erst glauben, wenn Sie einen positiven Schwangerschaftstest in den Händen halten. Aber eins ist sicher: Es gibt unzählige Schwangerschaftsanzeichen, bei denen „Frau“ schon einmal den Überblick verlieren kann. Die meisten Anzeichen für eine Schwangerschaft sind körperlicher Natur, können von Frau zu Frau aber völlig unterschiedlich sein. Die ersten Anzeichen für eine Schwangerschaft und welche Symptome es gibt, erfahren Sie in diesem Artikel.

Eine Frau hat mit dem Schwangerschaftsanzeichen Übelkeit zu kämpfen.
© Monkey Business Images/shutterstock.com

Symptome einer Schwangerschaft: Unsichere vs. sichere Anzeichen einer Schwangerschaft

Frühe Anzeichen einer Schwangerschaft, also bereits in der Frühschwangerschaft auftretende Symptome, gelten allgemein als unsicher. Manche ähneln PMS-Beschwerden und sind deshalb für Frauen, die sich fragen „Woran merkt man, dass man schwanger ist?“ besonders verwirrend. Außerdem treten diese Anzeichen je nach Frau sehr unterschiedlich auf. Einige bemerken von einer Schwangerschaft auch erst einmal gar nichts.

Achtung:

Es gibt zwar zahlreiche erste Anzeichen für eine Schwangerschaft, viele davon sind jedoch unsicher. Auch wahrscheinlichere Anzeichen wie das Ausbleiben der Periode können andere Gründe haben und eine Schwangerschaft nicht sicher bestätigen. Deshalb können alle Schwangerschaftsanzeichen nur Anhaltspunkte sein. Je mehr Symptome Sie aber an sich feststellen, desto wahrscheinlicher ist ein Baby unterwegs.

Wie merkt man, dass man schwanger ist und wie fühlt sich eine Schwangerschaft an?

Es klingt vielleicht plump, trifft aber oft zu: Viele Frauen merken instinktiv, dass sie schwanger sind. Doch woran genau man es in den ersten Wochen wirklich festmachen kann, ist schwer zu sagen. Anzeichen einer Schwangerschaft in der ersten Woche nach der Befruchtung können ausbleibende PMS-Symptome, leichte Unterleibsschmerzen oder eine Schmierblutung (sogenannte Nidationsblutung) sein, die eintritt, wenn sich der Embryo in die Gebärmutter einnistet. Auch Spannungsgefühle in den Brüsten oder allgemeinere Symptome wie Übelkeit oder Müdigkeit können auftreten. Manche Frauen bemerken eine Schwangerschaft daher sehr früh.

Die Top 10 unsicheren Schwangerschaftssymptome: Was sind erste Anzeichen einer Schwangerschaft vor Ausbleiben der Periode?

Frühsymptome einer Schwangerschaft sind Geschmacks- und Geruchsveränderungen

Der morgendliche Kaffee schmeckt Ihnen auf einmal nicht mehr? Ihr Lieblingsparfüm können Sie nicht mehr riechen? Das können typische, erste Anzeichen für eine Schwangerschaft sein. Schuld daran sind die veränderten Hormone. Eine Frühschwangerschaft äußert sich oftmals in der Ablehnung intensiver Geschmäcker oder Gerüche. Die Ablehnung vor bestimmten Speisen, Alkohol und Zigaretten legen einige zudem als eine Art Schutzmechanismus des Körpers aus.

Wässriger Ausfluss als klassisches Schwangerschaftsanzeichen

In einigen Fällen ist vermehrter Ausfluss ein SS Anzeichen, dass man schwanger ist. Das liegt an der Hormonumstellung, die der Körper gerade durchmacht. Kurz nach der Befruchtung beginnt der Körper nämlich das Hormon HCG (humanes Choriongonadotropin) zu produzieren, welches im ersten Schwangerschaftsdrittel gebildet wird und für den Beginn und die Erhaltung der Schwangerschaft verantwortlich ist. Durch die Hormonumstellung werden die Geschlechtsorgane stärker durchblutet, mehr Feuchtigkeit bildet sich und es entsteht ein Ausfluss wie Wasser. Ist er farblos oder weiß und geruchslos, besteht kein Grund zur Sorge.

Verstopfung, Blähungen oder Durchfall als frühe Anzeichen einer Schwangerschaft?

Verstopfung kann ein Frühanzeichen für eine Schwangerschaft sein, denn hier spielt das Hormon Progesteron eine entscheidende Rolle. Es verlangsamt, um den Embryos zu schützen, alle Körpervorgänge einer Schwangeren und kann so Verstopfung begünstigen. Auch Blähungen können vermehrt auftreten.

Durchfall ist dagegen kein typisches Schwangerschaftsanzeichen. Er ist nicht auf veränderte Hormone zurückzuführen, sondern liegt in der Frühschwangerschaft oft an einer Ernährungsumstellung. Ist die Schwangerschaft bereits bekannt, essen viele Frauen gesünder und eine ballaststoffreiche Ernährung kann zunächst zu Durchfall führen. Ansonsten können Durchfall und damit verbundene Blähungen zahlreiche andere Gründe haben, die nichts mit einer beginnenden Schwangerschaft zu tun haben.

Welche Art von Bauchschmerzen ist ein Schwangerschaftsanzeichen?

Eine Frau hat Bauchschmerzen, was ein erstes Anzeichen für eine Schwangerschaft ist.
© LaylaBird/istockphoto.com

Bauchschmerzen gehören zu den ersten Symptomen einer Schwangerschaft, wenn es sich um sogenannte Nidationsschmerzen handelt. Das kann sich als Ziehen oder Stechen im Unterleib äußern, aber das Ausmaß der Bauch- bzw. Unterleibsschmerzen unterscheidet sich von Frau zu Frau. In diesem Zusammenhang kann es auch zu einer Schmierblutung (Einnistungsblutung) kommen, wenn sich die befruchtete Eizelle in die Gebärmutterwand einnistet und dabei kleine Blutgefäße beschädigt.

Sodbrennen als Anzeichen einer Schwangerschaft?

Sodbrennen kann ein Schwangerschaftsanzeichen sein, es kommt jedoch seltener vor. Durch hormonelle Veränderungen kann Sodbrennen durch Reflux oder ein geschwächtes Zwerchfell entstehen. Häufiger treten diese Beschwerden jedoch zum Ende der Schwangerschaft auf, wenn die wachsende Gebärmutter mehr Druck auf die umliegenden Organe ausübt.

Größere Brüste und Spannungsgefühl

Erste Schwangerschaftsanzeichen, die viele Frauen bemerken, sind Veränderungen an ihren Brüsten und Spannungsgefühle. Die Brust wächst, wird empfindlicher und kann spannen. Oft werden auch die Brustwarzen größer und dunkler. Der Grund: bereits am Anfang einer Schwangerschaft bereitet sich die Brust auf das spätere Stillen vor, sprich durch die gesteigerte Hormonproduktion werden die Milchdrüsen zum Wachsen angeregt.

Sind Kopfschmerzen ein Schwangerschaftsanzeichen?

Kopfschmerzen können sehr viele Ursachen haben. Deshalb sind sie als erstes Anzeichen einer Schwangerschaft nicht sehr eindeutig. Trotzdem gibt es eine Verbindung: ist man schwanger, können Kopfschmerzen aufgrund eines gestiegenen Östrogenspiegels auftreten. Andere Gründe können beispielsweise Stress oder Müdigkeit sein.

Schwangerschaftsübelkeit und Erbrechen

Die sogenannte Schwangerschaftsübelkeit, auch morgendliche Übelkeit, zählt zu den klassischen Schwangerschaftsanzeichen und kommt bei vielen Frauen vor. Meistens sind Frauen in der Frühschwangerschaft davon betroffen, d. h. die Beschwerden in Form von Übelkeit gefolgt von Erbrechen treten vermehrt zwischen der 6. und 12. Schwangerschaftswoche (SSW) auf und verbessern sich ab dem dritten Monat. Schwangerschaftsübelkeit gehört zu den ersten Anzeichen einer Schwangerschaft und ist als positives SS Anzeichen zu bewerten: Sie zeigt die normale Entwicklung der Schwangerschaft und den Anstieg des Schwangerschaftshormons HCG.

Gelüste und Heißhunger als sehr frühe Schwangerschaftsanzeichen

Saure Gurken mit Senf und Schokolade klingt gut in Ihren Ohren? Dann könnte das ein frühes Schwangerschaftsanzeichen in Form von diffusen Gelüsten und Heißhunger sein. Die Ursache für dieses Phänomen ist nicht abschließend geklärt. Eine mögliche Erklärung könnte der erhöhte Bedarf an Mikronährstoffen, Vitaminen und Mineralien, sein. Laut der DGE (Deutsche Gesellschaft für Ernährung) haben Schwangere zum Beispiel einen deutlichen Mehrbedarf an Eisen (+100 %) und Folsäure (+50 %).

Deshalb für zwei essen? Auf keinen Fall! In Sachen Mikronährstoffe an zwei denken, aber schon!

Dunja Rieber, Ernährungswissenschaftlerin

Das alles sind sehr frühe Schwangerschaftsanzeichen, die vor dem Ausbleiben der Regel auftreten können. Da jede Frau und somit auch jede Schwangerschaft sehr unterschiedlich ist, gibt es weitere Symptome, die erste Anzeichen einer Schwangerschaft sein können:

  • Starke Müdigkeit: Ist man schwanger, fühlt man sich häufig müde, erschöpft, kraftlos. Das liegt hauptsächlich an einem Hormon namens Progesteron. Es sorgt dafür, dass die Schwangerschaft anhält und hat einen beruhigen Effekt.
  • Starke Emotionen & Stimmungsschwankungen: Häufiges Weinen und eine verstärkte Emotionalität können als Symptome für eine Schwangerschaft gedeutet werden. Hierfür ist die Umstellung der Hormone und des Körpers verantwortlich. Aber Hand aufs Herz: Dieses Anzeichen allein ist nicht sehr aussagekräftig, denn es können zahlreiche andere Ursachen dahinterstecken.
  • Schwindel: Dieser gehört auch zu den ersten Schwangerschaftsanzeichen, welche manchmal vorkommen können. Der Körper einer Schwangeren verbraucht sehr viel Energie, um die Plazenta aufzubauen. Gleichzeitig wird eine große Menge an Blut benötigt und das Blut verdünnt, wodurch der Blutdruck sinkt. Die Folge: Schwindelgefühle, Müdigkeit und Co.

Sichere Schwangerschaftsanzeichen? Diese Anzeichen deuten wahrscheinlich auf eine Schwangerschaft hin

Hier handelt es sich nicht mehr um sogenannte unsichere Symptome, sondern diese Anzeichen deuten ziemlich wahrscheinlich auf eine Schwangerschaft hin. Trotzdem können sie nicht eindeutig bestätigen, dass ein Baby unterwegs ist.

  • Erhöhte Basaltemperatur über einen längeren Zeitraum: Wenn die Basaltemperatur (Körpertemperatur beim Aufwachen) über ca. 18 Tage lang oder vor der erwarteten Menstruation (Blutung) nicht absinkt, ist das gutes ein Zeichen, um eine beginnende Schwangerschaft zu erkennen. Vorsicht ist geboten, wenn zum Beispiel Erkältungssymptome hinzukommen, denn auch eine beginnende Erkrankung kann die Basaltemperatur steigen lassen.
  • Ausbleiben der Periode und PMS-Beschwerden: Bleibt die Periode aus, kann das ein erstes Anzeichen für eine Schwangerschaft sein. Frauen mit einem unregelmäßigen Zyklus wissen aber: zu sicher sollte man sich seiner Sache nicht sein. Die Menstruation (Blutung) kann sich nämlich aufgrund von Stress, Reisen, dem Absetzen der Antibabypille usw. verschieben.
  • Positiver Schwangerschaftstest: Eine Schwangerschaft kann bereits einige Tage nach der Befruchtung im Blut nachgewiesen werden. Einige Tage später, ca. 2 Wochen nach Einnistung des Embryos, kann auch der Schwangerschaftstest für zuhause positiv ausfallen. Fällt der Schwangerschaftstest positiv aus, sollten Sie schnellstmöglich eine Frauenarztpraxis aufsuchen, um das Ergebnis bestätigen zu lassen. Ist der Selbsttest negativ, kann trotzdem eine Schwangerschaft vorliegen, wenn das schwangerschaftserhaltende Hormon HCG noch zu niedrig und somit im Urin nicht nachweisbar ist.
  • Gynäkologische Veränderungen: Ist man schwanger, stellt der Frauenarzt/die Frauenärztin das in der Regel bei einer Untersuchung fest. Durch die Hormonumstellung verändern sich die Schleimhäute der Geschlechtsorgane und die Gebärmutter an sich. Als frühes oder erstes Anzeichen gelten solche Veränderungen aber im Allgemeinen nicht mehr, weil die Schwangerschaft in der Regel schon einige Wochen besteht.

Einzelne Symptome als eindeutige Anzeichen für eine Schwangerschaft zu benennen, ist schwierig, weil jede Frau und Schwangerschaft sehr individuell sind. D. h. die Frage „Was sind eindeutige Anzeichen für eine Schwangerschaft?“ kann man pauschal so nicht beantworten.

Aber wenn zahlreiche Symptome gemeinsam auftreten, ist eine Schwangerschaft auch bei „nur“ unsicheren Anzeichen durchaus möglich. Unser Tipp: Hören Sie auf Ihren Körper, verlassen Sie sich auf Ihr Gefühl und stressen Sie sich nicht allzu sehr!

Wann merkt man frühestens, dass man schwanger ist?

Medizinisch gesehen dauert eine Schwangerschaft zwar 40 Wochen, doch erst am Ende der zweiten Woche kann die Eizelle befruchtet werden. In der ersten und zweiten Schwangerschaftswoche (SSW) ist man daher noch nicht wirklich schwanger. Die erste Schwangerschaftswoche beginnt einfach mit dem ersten Tag der letzten Periode.

Aber ab wann merkt man, dass man schwanger ist? Zu den ersten Schwangerschaftsanzeichen kann es ca. ab der zweiten Woche (5 bis 6 Tage) nach der Befruchtung und Einnistung kommen. Dann fängt der Körper an das Hormon HCG zu produzieren und erste Schwangerschaftssymptome können auftreten.

Was sind untypische Schwangerschaftsanzeichen?

Als untypische Schwangerschaftsanzeichen gelten Anzeichen, die nicht sehr oft vorkommen bzw. auch sogenannte Frühanzeichen einer Schwangerschaft sind. Sie können sehr unterschiedlich ausfallen und werden von vielen Frauen nicht gleich mit einer Schwangerschaft in Verbindung gebracht.

Manche Frauen erleben bereits sehr früh (ES+8) verschiedenste Anzeichen, die sie anfangs nicht zuordnen können. Beispiele hierfür sind Rückenschmerzen, häufiger Harndrang, unreine Haut und Pickel, schlechtere Augen, Herpes oder Herzrasen.

Wann lassen die ersten Schwangerschaftsanzeichen nach?

Die typischen Schwangerschaftssymptome einer Frau lassen mit der Zeit nach.
© Dean Drobot/shutterstock.com

Es ist völlig normal, dass die ersten Schwangerschaftszeichen mit der Zeit nachlassen. Das passiert in der Regel, wenn sich der Körper an den veränderten Hormonhaushalt angepasst hat. Zum Ende des ersten Schwangerschaftsdrittels lassen typische Schwangerschaftssymptome wie das Ziehen im Unterleib, Übelkeit und Müdigkeit nach.

Ist eine Schwangerschaft ohne Anzeichen möglich?

Es ist gut möglich, dass Sie schwanger sind und keine Schwangerschaftsanzeichen wahrnehmen. In der Frühschwangerschaft sind die Anzeichen oft nicht eindeutig und wenn zum Beispiel Stress hinzukommt, Sie sowieso eine unregelmäßige Periode oder andere gesundheitliche Beschwerden haben, auch nicht immer leicht zuzuordnen. Außerdem gibt es Schwangere, die eine längere Zeit überhaupt keine Symptome oder Beschwerden haben – ganz einfach, weil die Schwangerschaft völlig problemlos verläuft.

Quellen:

https://www.familienplanung.de/schwangerschaft/beschwerden-und-krankheiten/beschwerden/ausfluss/https://www.windeln.de/magazin/schwangerschaft/schwangerschaftskalender/1-4-schwangerschaftswoche-ssw.htmlhttps://www.pampers.de/schwangerschaft/anzeichen-einer-schwangerschaft/artikel/durchfall-in-der-schwangerschafthttps://www.dge.de/wissenschaft/referenzwerte/eisen/https://www.dge.de/wissenschaft/referenzwerte/folat/?L=0

War dieser Artikel hilfreich?

Beitrag teilen auf:

Diese Artikel könnte Sie auch interessieren:

schwangerschaft

Schwangerschaft - Alles Wichtige im Überblick

Sind Sie schwanger? Hier erfahren Sie alles Wichtige über die kommenden Monate Ihrer Schwangerschaft.

Weiterlesen