Alle Artikel mit dem Schlagwort: Reifung

Kräuter trocknen: So bewahren Sie sich die Aromen des Sommers

Kräuter trocknen: So erhalten Sie das volle Aroma
Veröffentlicht am 24. August 2018, aktualisiert am 10. Oktober 2018, von Cora Högl

Haben Sie Ihr Kräuterbeet auch gut gepflegt? Dann freuen Sie sich sicherlich jeden Tag über die frischen Aromen für Salate, Soßen und Gerichte. Wäre doch schade, wenn die so heiß geliebten Kräuter einfach dem ersten nächtlichen Frost zum Opfer fallen würden. Darum ist jetzt der richtige Zeitpunkt, die Pflanzen in Ihrem Garten zu ernten und die sommerlichen Aromen zu konservieren. Diese Regeln sollten Sie beim Kräuter trocknen und verarbeiten beachten.

Paprika, Chili, Peperoni – Eine scharfe Familie

capsaicin
Veröffentlicht am 11. Juli 2018, aktualisiert am 27. August 2018, von Christian John

Sie sind grün, gelb, rot, können mild, süß oder feuerscharf sein und sind vor allem eines: gesund. Die Familie der Paprika ist groß, denn zu ihr gehören auch die Peperoni, Peperoncini oder Chili. Was sie unterscheidet, was man bei der Verarbeitung beachten sollte und warum manche Sorten so scharf sind, erfahren Sie hier.

Gift im Topf? Diese Zutaten brauchen besondere Behandlung

Obst und Gemüse besonders behandeln
Veröffentlicht am 13. März 2018, aktualisiert am 29. Juni 2018, von Christian John

Obst und Gemüse sollten jeden Tag auf unseren Speiseplänen ganz oben stehen. Die enthaltenen Vitamine, sekundären Pflanzenstoffe, Mineralien und Spurenelemente sind essentiell für unsere Gesundheit. Doch einige Obst- und Gemüsesorten benötigen eine spezielle Behandlung, denn sonst sie sind giftig für uns. Wir zeigen, wo Sie aufpassen sollten.

Jetzt Beerenobst essen: Heimische Superfoods haben Hochsaison!

Beerenobst ist ein wahres heimisches Superfood
Veröffentlicht am 1. August 2017, aktualisiert am 29. Juni 2018, von Sara Zeitlmann

Naschen mit bestem Gewissen – Beerenobst ist der gesündeste Snack des Sommers! Ob aus dem Garten oder dem Biomarkt: In der warmen Jahreszeit haben die kleinen Früchte Hochsaison und das bedeutet pure Vitaminpower für unseren Körper. Gesundheit, Schönheit und voller Geschmack: Es gibt kaum etwas, was die Beeren nicht bieten. Erfahren Sie hier alles über die heimischen Superfoods.

Gemüsebeet anlegen – 7 Tipps, wie Sie erfolgreich in Ihrem Garten ernten

Gemüsebeet anlegen und reiche Ernte einfahren: Radieschen sind schon nach kurzer Zeit erntereif.
Veröffentlicht am 5. Mai 2017, aktualisiert am 8. November 2017, von Sara Zeitlmann

Frisches knackiges Gemüse aus dem eigenen Anbau schmeckt besonders lecker, ist garantiert biologisch und macht auch noch stolz – das alleine sind drei Gründe, warum es sich lohnt selbst im kleinsten Garten mit Nutzpflanzen zu experimentieren. Wie Sie auch als Hobbygärtner ohne grünen Daumen eine erfolgreiche Ernte feiern? Einfach unsere 7 Tipps beachten und loslegen!

Fructose, Histamin und Laktose: Die häufigsten Nahrungsmittelunverträglichkeiten

Lactoseintoleranz, Fructoseintoleranz und Histaminintoleranz sind die häufigsten Nahrungsmittelunverträglichkeiten
Veröffentlicht am 20. März 2017, aktualisiert am 7. Dezember 2017, von Franziska Munsel

Bauchschmerzen, Kopfschmerzen, Übelkeit, Durchfall – diese Beschwerden hatte sicherlich jeder schon mal. Treten diese jedoch häufig und vor allem nach dem Essen auf, könnte eine Nahrungsmittelunverträglichkeit dahinterstecken. Was ist eine Nahrungsmittelunverträglichkeit? Und was eine Allergie? Ist der Körper nicht in der Lage, bestimmte Nahrungsbestandteile zu verdauen bzw. zu verwerten, liegt eine Nahrungsmittelunverträglichkeit vor. Nicht zu verwechseln ist eine Nahrungsmittelunverträglichkeit mit einer Allergie. Im Gegensatz zu einer Nahrungsmittelunverträglichkeit handelt es sich bei einer Nahrungsmittelallergie um eine überschießende Reaktion des Abwehrsystems auf normalerweise unschädliche Stoffe. Der Organismus bildet dabei meist Antikörper vom IgE-Typ, die im Blut nachweisbar sind. Kleinste Mengen eines Lebensmittels reichen bei einer Allergie aus, um heftigste Reaktionen zu provozieren: Es beginnt oftmals mit einem Kribbeln im Mund und kann bis zum Anschwellen der Zunge, Atemnot, zu Hautausschlägen und Durchfällen reichen. Nahrungsmittelallergien treten weitaus seltener auf als Unverträglichkeiten und werden hauptsächlich im Kindesalter bis zum sechsten Lebensalter festgestellt. Zwei Prozent der Bevölkerung sind davon betroffen. Nahrungsmittelunverträglichkeit dagegen, treten bei ca. 20 Prozent auf. Die häufigsten Formen der Nahrungsmittelintoleranz sind die Laktoseintoleranz, Fructoseintoleranz (Fructosemalabsorption) und Histaminintoleranz. …

Genuss erhalten, Vitamine schonen: Mit diesen Tricks lagern Sie Obst und Gemüse richtig

Tipps, damit Sie Gemüse richtig lagern
Veröffentlicht am 29. Dezember 2016, aktualisiert am 7. Dezember 2017, von Cora Högl

Wie halten sich Obst und Gemüse möglichst lange frisch? Und wie kann man den Vitaminverlust am besten eindämmen? Der Kühlschrank ist nicht immer die beste Lösung. Viele Sorten brauchen eine besondere Behandlung um gesund und lecker zu bleiben.

Apfel ist nicht gleich Apfel: Das Geheimnis der gesündesten Äpfel der Welt

Der gesündeste Apfel kommt von der Streuobstwiese
Veröffentlicht am 29. September 2016, aktualisiert am 29. Juni 2018, von Sara Zeitlmann

Im Herbst fallen nicht nur die Blätter, sondern auch tonnenweise Äpfel von den Bäumen. Und das ganz zur Freude des Menschen, denn der Apfel ist Deutschlands beliebtestes Obst. Durchschnittlich 20 bis 30 Kilo Äpfel verputzt jeder von uns im Jahr. Da lohnt es sich die Frage zu stellen, ob man beim Apfelkauf etwas falsch machen kann. Denn Apfel ist nicht gleich Apfel. Weltweit gibt es über 30.000 verschiedene Apfelsorten, 2.000 allein in Deutschland Die Sortenvielfalt unserer Äpfel ist riesig: Von den über 30.000 bekannten Apfelsorten werden in Deutschland immerhin fast 2.000 angebaut. Doch im Supermarkt findet man eigentlich nur 6-8 verschiedene Sorten. Woran liegt das? Äpfel werden mittlerweile so gezüchtet, dass sie in Monokulturen massenhaft produziert werden können. EU-Richtlinien geben Größe und Gewicht in Qualitätsnormen vor und die Zuchtäpfel sind größtenteils resistent gegen Schädlinge. Trotzdem werden sie bei der konventionellen Anbauweise gespritzt und diese Agrargifte nehmen wir beim Essen mit auf. Bio-Äpfel weisen dagegen keine Rückstände von Pestiziden auf und sind deshalb gesünder. Der Vitamingehalt wird von Witterung im Anbaujahr, Anbauort und vor allem der …