Sesam oder Kokosöl eignen sich traditionell gut zum Ölziehen.

Kleiner Aufwand, große Wirkung: Wie Ölziehen unseren Körper verändert

Viele Krankheiten beginnen im Mund. Daher hat das Mundspülen mit Öl nicht nur auf unsere Zähne eine positive Wirkung. Wir erklären Ihnen, wofür Sie das Ölziehen nutzen können und wie es funktioniert.
von Dunja Rieber

Unser Mund ist die Eintrittspforte in unseren Körper. Und gleichzeitig der schmutzigste Ort in unserem Organismus, vergleichbar mit dem Flur in unserem Haus. Im Flur sammelt sich der Schmutz von draußen und wird – wenn nicht geputzt wird – in unser ganzes Haus getragen.

Genauso funktioniert es auch in unserem Körper: In unserem Mund tummeln sich Tausende von Bakterien. Gerät die gesunde Balance dieses Ökosystems durcheinander, kommt es nicht nur zu Entzündungen am Zahnfleisch. Die Bakterien können durch die Blutgefäße in unserem Mund auch in unseren Körper getragen werden.

Während wir diesem Wissen hierzulande nur wenig Beachtung schenken, schätzt die alte ayurvedische Heilkunst schon lange die Wirkung des Ölziehens.

Sie möchten das Ölziehen für sich nutzen? Wir erklären Ihnen, wie das Ölziehen genau funktioniert und welches Öl sich dafür am besten eignet.

Die wichtigsten Fragen auf einen Blick:

Was ist Ölziehen?

Beim Ölziehen werden z. B. Kokosöl oder Sesamöl in den Mund genommen und minutenlang durch die Zahnzwischenräume gezogen. Ein morgendliches Ritual, das bei uns immer beliebter wird und zur ayurvedischen Lehre definitiv dazugehört.

Wie funktioniert das Ölziehen?

Das Ölziehen ist einfach. Ein Ersatz für das Zähneputzen ist es allerdings nicht.

  1. Wählen Sie ein hochwertiges pflanzliches Öl, z. B. Olivenöl oder Kokosöl. In Indien nimmt man traditionell Sesamöl. Ein idealer Zeitpunkt für das Ölziehen ist morgens gleich nach dem Aufstehen auf nüchternen Magen.
  2. Nehmen Sie einen Esslöffel Öl in den Mund und spülen damit für etwa 5 bis 15 Minuten kräftig Ihre Mundhöhle. Ziehen Sie das Öl dabei durch die Zahnzwischenräume. Anfangs können Sie gerne während des Ölziehens Pausen einlegen.
  3. Das Öl niemals herunterschlucken. Spucken Sie das Öl auf ein Tuch und geben Sie es in den Hausmüll. Durch das Spülen im Mund bekommt es eine weißliche Farbe.
  4. Anschließend den Mund mit warmem Wasser nachspülen und die Zähne wie gewohnt putzen.

Welche positiven Wirkungen hat Ölziehen?

Das Ölziehen ist eine gute Methode, um Krankheitserreger in der Mundhöhle zu bekämpfen. Bakterien und Schadstoffe werden aus der Mundschleimhaut gezogen und im Öl gebunden. Die antibakterielle Wirkung des Öls hat nicht nur einen positiven Effekt bei Mundgeruch, sondern fördert auch ein gesundes Zahnfleisch und hemmt Karies.

Weil sich Keime und Gifte durch die Blutgefäße im Mund im ganzen Körper verteilen können, hat die Ölreinigung auf unseren ganzen Körper eine positive Wirkung. Viele Darm-Erkrankungen haben ihre Ursache in einer gestörten Darmflora, bei der schädliche Keime die „guten“ Darmbakterien verdrängen. Weil die Ölreinigung unerwünschte Keime beseitigt, soll sie daher auch bei Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts förderlich sein.

Auch durch den entgiftenden Effekt tut es unserer gesamten Gesundheit gut. Ob es auch für weißere Zähne und einen ausgegelichenen Säure-Basen-Haushalt sorgt, ist dagegen umstritten bzw. scheint von Person zu Person sehr unterschiedlich zu sein.

Welches Öl eignet sich?

Für das Ölziehen sind pflanzliche hochwertige Öle empfehlenswert. Diese Sorten eignen sich besonders gut:

Sesamöl: In Indien gibt es eine lange Tradition des Ölziehens mit Sesamöl. Das nussige Aroma empfinden viele als angenehm.

Kokosöl: Gerade geschmacklich eignet sich auch Kokosöl sehr gut. Und auch die Anwendung ist einfach, weil es sich durch die cremige Konsistenz leicht aus dem Glas löffeln lässt. Verwenden Sie möglichst Kokosöl in Bio-Qualität und achten Sie auf einen nachhaltigen Anbau.

Sonnenblumenöl: In der Ernährung sollten wir Sonnenblumenöl nur in Maßen verwenden. Zum Ölziehen eignet es sich dagegen prima, vor allem wenn Sie es nicht zu geschmacksintensiv mögen.

Wie oft sollte man Ölziehen?

Da Ölziehen keine Nebenwirkungen hat, empfehlen Experten tägliches Ölziehen. Wenn Sie gesunde Zähne haben und keine Zahnfleischprobleme, genügt Ihnen einmal tägliches Ölziehen mit einer Dauer von etwa 5 Minuten. Bestehen bereits Zahnfleischentzündungen oder andere Erkrankungen des Mundraums empfiehlt sich eine längere Ölreinigung von möglichst bis zu 15 Minuten.

Sie möchten Ihren Körper entgiften? Dann eignet sich eine Ölziehkur besonders gut: Am besten für vier bis sechs Wochen, in denen Sie täglich ein- bis zweimal die Ölreinigung durchführen.

Natürlich ist das Ölziehen kein Wundermittel, aber es kann als präventive Maßnahme dazu beitragen, Ihre Gesundheit zu erhalten. Als Ölziehkur angewendet, verhilft es Ihnen im ersten Schritt zu einem frischen Atem und einem sauberen Mundgefühl – und vielleicht werden Sie ja auch noch weitere positive Auswirkungen verspüren. Probieren Sie es ruhig mal ein paar Wochen aus!

Foto: shutterstock/36287758/zimmytws.j

Wie hat Ihnen der Artikel gefallen?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 4,59 von 5 Punkten basierend auf 196 abgegebenen Stimmen.
Loading...
Print Friendly, PDF & Email

Dunja Rieber

ist Ernährungswissenschaftlerin und schreibt seit 2018 für den LaVita-Blog. Ihr Grundsatz für eine gesunde Ernährung: Von allem ein bisschen, von nichts zu viel. Beim Kochen soll es frisch und möglichst ausgewogen sein - aber nicht zu aufwändig, denn im Alltag mit zwei kleinen Töchtern bleibt nicht viel Zeit, um lange in der Küche zu stehen.

50 Kommentare

  • Ina Malinka

    Liebe Dunja,
    dein Artikel ist gut. Ich mache das Ölziehen schon lange und es lohnt sich. Eine kleine wichtige Sache, die vom Ayurvedischen Standpunkt aus zum Abschluss des Ölziehens gemacht werden soll ist, dass die Zunge anschließend mit einem Zungenschaber, oder einem Teelöffel abgeschabt wird, weil da die Reste der gelösten Ablagerungen noch entfernt werden. Erst dann die Zähne putzen.
    Herzliche Grüße ina

    • Dunja Rieber
      Dunja Rieber

      Liebe Frau Malinka,

      Vielen Dank für Ihren wertvollen Hinweis!
      Herzliche Grüße,
      Dunja Rieber

  • Karin Czymmek

    Super Artikel, kann nur bestätigen was hier über das Ölziehen geschrieben wird. Praktiziere es selbst schon seit Jahern mit besten Ergebnissen.

    • Dunja Rieber
      Dunja Rieber

      Liebe Frau Czymmek,

      Vielen Dank! Wunderbar, dass Sie mit dem Ölziehen ebenfalls so gute Erfahrung machen.
      Herzliche Grüße,
      Dunja Rieber

  • Günter Hartmann

    Hallo Frau Rieber , ihr Artikel ist sehr hochwertig. Ich hätte dazu eine Frage : Kann man auch Rapsöl oder Olivenöl benutzen ?

    • Dunja Rieber
      Dunja Rieber

      Hallo Herr Hartmann,

      Vielen Dank – das freut mich sehr! Gerne können Sie auch Rapsöl oder Olivenöl verwenden.
      Herzlichst,
      Dunja Rieber

  • Ingeborg Fränzel

    Erfolgreich habe ich früher Öl gezogen. Seit vielen Jahren habe ich allerdings ein künstliches Gebiss. Geht das Ölziehen trotzdem?

    • Dunja Rieber
      Dunja Rieber

      Hallo Frau Fränzel,

      Auch wer ein Gebiss trägt, profitiert vom Ölziehen. Nehmen Sie vor dem Ölziehen das Gebiss heraus, damit das Öl alle Bereiche im Mund optimal erreichen kann.
      Herzliche Grüße,
      Dunja Rieber

  • Irmgard Höhn

    Ich praktiziere das Ölziehen seit vielen Jahren 1x tägl. ca. 15 min. mit Bio Sonnenblumenöl. Die Tiefe meiner Zahnfleischtaschen hat sich wesentlich verbessert; meine Zahnärztin ist begeistert und ich natürlich auch. Sie kannte das Ölziehen nicht!

    • Dunja Rieber
      Dunja Rieber

      Liebe Frau Höhn,
      das ist ja wunderbar! Schade, dass kaum ein Zahnarzt das Ölziehen empfiehlt.
      Herzliche Grüße und alles Gute für Sie,
      Dunja Rieber

  • Nadja Felder

    Ich habe eine Frage zum Intervallfasten: Ist Zitronenwasser auch schon wie essen, bzw. nimmt da die Leber ihr Funktion auf? Ich frage weil ich gerne in der früh Zitrone ins Wasser gebe, aber 14 Stunden nichts essen möchte.
    Danke und liebe Grüße Nadja

    • Dunja Rieber
      Dunja Rieber

      Hallo Nadja,
      Streng genommen würden Sie mit einem Esslöffel Zitronensaft (1 EL hat 10 Kalorien) die Fastenzeit unterbrechen. Wenn Sie während des Fastens etwas mit „Geschmack“ trinken möchten, kann ich Ihnen empfehlen, Ihr Wasser durch einige Zitronen- oder Orangenschnitze zu aromatisieren.
      Viele Grüße und alles Gute für Sie,
      Dunja Rieber

  • Elisabeth

    Mir ist nicht klar, warum man die Zähne nach dem Ölziehen putzen soll. Dann ist ja der leichte Ölfilm an den Zähnen und vor allem an den Zahnhälsen gleich wieder weg.

    • Dunja Rieber
      Dunja Rieber

      Liebe Elisabeth,

      Sie können die Zähne auch gerne zu einem anderen Zeitpunkt putzen. Der Effekt des Ölziehens beruht allerdings vor allem auf dem Spülen des Mundraums und dem damit verbundenem reinigendem Effekt.
      Herzliche Grüße,
      Dunja Rieber

  • Reinhard Seidel

    Danke für den Hinweis. Ölziehen kenne ich, aber es ist bei mir in Vergessenheit geraten. Mein pelziges, morgendliches Mundgefühl spricht dafür, dass Ölziehen eine sinnvolle Ergänzung für meine Gesundheit sein könnte. Bin gespannt …
    Liebe Grüße Reinhard

  • Ich habe gehört und auch mal gelesen das man,wenn man Amalgan als Füllung hat. Das man nicht Öl ziehen machen darf. Weil durch das Öl ziehen diese Giftstoffe rausgezogen werden und in den Körper gelangen,stimmt das? Ich würde es gerne machen aber da ich noch eine Füllung habe bin ich da vorsichtig

    • Dunja Rieber
      Dunja Rieber

      Liebe Daniela,

      Quecksilber liegt in unterschiedlichen Formen vor. Anorganisches Quecksilber, dass vorrangig für Füllungen verwendet wurde, ist nicht fettlöslich. Die meisten Zahnärzte empfehlen daher das Ölziehen auch bei bestehenen Amalgan-Füllungen.
      Herzliche Grüße,
      Dunja Rieber

  • Rosmarie Schmidt

    Meine Mutter hatte früher eine Operation der Lunge u in der Folge chronische Bronchitis, sehr oft und sehr schlimm. In der Zeitschrift “ Tina“war ein Artikel über das Ölziehen. Meine Mutter hat über Jahre Ölziehen praktiziert und „nie wieder“ so schlimme Bronchitis bekommen. Es ist klar, dass mich das alles schon nach der 1. großen Ölflasche überzeugt hat. Ich mache das auch seit Jahren von ca. September bis März, einfach zum Gesundbleiben und Wohlfühlen.
    Hinweis: Sehr informatives Buch, schon älter :Verlag Südwest
    „Gesund und fit mit der Ölziehkur“, VG Rosi

  • Hans-Jürgen Fischer

    „Fürs Ölziehen wird häufig Sesam- oder Sonnenblumenöl verwendet, weil diese Speiseöle verhältnismäßig günstig sind. Sie oxidieren jedoch sehr schnell durch den Sauerstoff, der beim Ölziehen im Mund vorhanden ist. “

    Wie beurteilen Sie diese Sätze ?

    • Dunja Rieber
      Dunja Rieber

      Lieber Herr Fischer,

      Solange das Öl noch gut ist, bevor Sie es zum Mundspülen verwenden, brauchen Sie sich um die Oxidation im Mundraum keine Sorgen zu machen. Sesamöl und Sonnenblumenöl sind ebenso gut geeignet wie andere pflanzliche Öle und Sie können Sie gerne zum Ölziehen verwenden. Oxidiertes Öl erkennen Sie sofort am unangenehmen Geschmack und stechenden Geruch. Sie sollten es nicht mehr verwenden und besser entsorgen.
      Herzliche Grüße,
      Dunja Rieber

  • Das Öl wird weiß weil sich eine Emulsion mit dem Speichel bildet. Bitte nicht gleich irgendwas hineininterpretieren, was nicht nachweislich da ist! Ich will das jetzt nicht anzweifeln, aber die Argumentation–> das Öl verfäbt sich weil… muss ja irgendwas Unerwünschtes drin sein… Ist wirklich reinste Spekulation, der man sich in dieser Esoterikbranche gerne bedient. Wenn man solche Aussagen tätigt, dann bitte auch mit Angabe der wissenschaftlichen Quellen, sonst nehme ich die Artikel von Lavita nicht ernst.

    • Danke Alex! DIESE Ursache für die Färbung des Öls (nämlich Emulsion Öl/Speichel)ist mir auch als allererstes-und logischtes- in den Sinn gekommen…

    • R. Grahnert

      Dem kann ich mich nur anschließen.

  • Wehhofer

    Mein Tag hat nur 24 Stunden. Schlafen. Frühstücken. Duschen. Rasieren. Zähne putzen. Mails lesen. Termine wahrnehmen. Bewegung. Lesen. Diese mail beantworten. Letzte Rechnung von ihnen suchen und bezahlen. Datenschutzerkärungen lesen. Öl ziehen. Und und und. Ich fühle mich überfordert. Diesen Text kopieren, da mein mail-programm diese mail nicht speichert. Meine e-mailadresse wird nicht veröffentlicht, sondern? Jetzt wird auch noch meine Zeit geraubt, weil ich zeigen muss, dass ich kein Roboter bin.

  • Kerstin Müller

    Noch vor einem halben Jahr habe ich mir nicht vorstellen können, jemals Öl zu ziehen, obwohl ich immer schon las, dass es gut sein soll. Erst durch leichtes Ziehen im Brückenbereich eines Zahnes hatte ich irgendwie die Eingebung, es mal damit zu versuchen. Und ich habe es selber kaum geglaubt, das Ziehen war nach 2 Tagen weg und ist es bis heute. Ich glaube nicht, dass das Zufall war. Jedenfalls gehört das Ölziehen nun generell zum morgendlichen Ritual vor dem Zähneputzen und ich möchte es nicht mehr missen. Ich benutze dafür eine Ölmischung einer Ölmühle eben für diesen Zweck und diese ist sehr angenehm bei der Verwendung.

  • Hallo Frau Rieber,
    ich habe mal gehört, dass Ölziehen mit Schwarzkümmelöl am Besten sei. Es wird hier allerdings nicht erwähnt, daher die Frage, ob es vielleicht doch nicht geeignet ist? Es ist zudem sehr kostenintensiv, da 100 ml um die 7 Euro kosten.

    • Dunja Rieber
      Dunja Rieber

      Liebe Anette,

      Das Ölziehen mit Schwarzkümmelöl ist durchaus empfehlenswert, weil es eine antibakterielle Wirkung besitzt. Aber Sie haben Recht: Es ist zum einen sehr teuer und zum anderen gelingt das Ölziehen auch mit anderen Ölen wunderbar. Die positive Wirkung des Ölziehens lässt sich definitiv auch mit anderen Ölen erzielen.
      Herzlichst,
      Dunja Rieber

  • Hallo Frau Rieber, meine Zahnärztin hat mit Schwarzkümmelöl empfohlen.
    Ist das hierfür ebenfalls empfehlenswert.
    Danke!

    • Dunja Rieber
      Dunja Rieber

      Hallo Gunter,

      Schwarzkümmelöl gilt schon seit den Ägyptern als Heilmittel und seine keimtötende Wirkung ist nachgewiesen. Zum Ölziehen ist es daher sehr empfehlenswert.
      Herzliche Grüße,
      Dunja Rieber

  • Claudia Peter

    Kann ich das Ölziehen auch abends machen oder soll es unbedingt in der Früh sein? Danke für Ihren Rat!

    • Dunja Rieber
      Dunja Rieber

      Liebe Frau Peter,

      Die traditionelle ayurvedische Lehre empfiehlt das Ölziehen am Morgen. Grundsätzlich spricht jedoch nichts gegen das Ölziehen am Abend und Sie können den Zeitpunkt frei wählen.
      Herzliche Grüße,
      Dunja Rieber

  • Ulrike Frohmann

    Vielen Dank für den ausfühlichen Bericht. Habe aber dazu noch eine Frage und zwar wie verträgt sich Ölziehen mit Interwallfasten. Wenn ich meine 16 Stunden vormittag um 10 Uhr habe. Ölziehen aber nach dem aufstehen passieren soll. Sagen wir mal um 7:00 h, nur als Beispiel. Sind dann beim Interwallfasten meine Stunden unterbrochen? Das Öl wird ja ausgespuckt aber unterbricht es das Interwallfasten auch wenn das Öl die Mundschleimhäute bzw. Zahnfleich in Kontakt kommt?
    Würde mich über eine Antwort von Ihnen sehr freuen. Vielen Dank im voraus.

    Ulrike F.

    • Dunja Rieber
      Dunja Rieber

      Liebe Frau Frohmann,

      Das Ölziehen unterbricht die Fastenphase nicht. Sie können es daher ruhig in Ihre Fastenzeit legen.
      Herzliche Grüße,
      Dunja Rieber

  • Claudia Kaiser

    Geüezi Frau Rieber
    Ich habe das auch über Jahre gemacht, leider bekam ich Paradontitis, obwohl ich danach jeweils die Zähne und den Mund säuberlich putzte. Mein Zahnartzt riet mir davon ab, weil ja die Bakterien zwischen den Zähnen bleiben. Leider ist das nicht für alle geeignet..

    • Liebe Frau Kaiser,
      warum die Bakterien nach dem Zähneputzen im Anschluss an das Ölziehen zwischen den Zähnen bleiben sollen, aber nach dem Zähneputzen ohne vorheriges Ölziehen nicht, ist für mich logisch nicht nachvollziehbar. Für die Mundgesundheit ist normalerweise eine Besiedelung mit guten Bakterien sogar sehr förderlich. Deshalb hatte mir meine Ärztin für Naturheilverfahren auch empfohlen, keine handelsüblichen chemischen Zahnpasten mit/ohne Fluor oder Mundwässer mit bakterienabtötender Wirkung zu verwenden, denn die töten ja auch immer die guten Bakterien mit ab. Bereits seit Jahrzenten benutze ich deshalb eine Zahnpasta aus rein natürlichen Zutaten ohne Fluor und keine Mundwässer. Mein Zahnartz ist immer noch sehr zufrieden mit dem Zustand meiner Zähne und meines Zahnfleisches. Könnte es evtl. sein, dass sie es mit der anschließenden Mundhygiene bezüglich der verwendeten Reinigungsmittel zu gut gemeint hatten?
      Herzliche Grüße

  • Liebe Dunja,

    vielen Dank für diesen interessanten Bericht übers Ölziehen. Ich wollt das schon lange einmal ausprobieren, leider habe ich eine herausnehmbare kleinere Prothese und ich bin mir nicht sicher
    ob es jetzt auch noch geht. Es sind ja Stifte im Mund die diese Prothese halten, ich frage mich ob diese Öl vertragen. Ich würde mich sehr über eine Antwort Ihrerseits freuen. Vielen Dank*

  • Moin,
    ich habe gehört, man sollte nicht länger als 2-3 Minuten das Öl ziehen, weil sonst die Bakterien durch die Schleimhaut zurück-wandern! Bei dieser Empfehlung sollte man 3 Mal 2-3- Minuten das Ölziehen…
    jedes Mal dazwischen mit Wasser spülen. Was ist richtig?

    • Dunja Rieber
      Dunja Rieber

      Hallo Line,
      ein Esslöffel Öl ist ausreichend, um vorhandene Bakterien zu binden. Das heißt, Sie müssen nicht das Öl wechseln.
      Herzliche Grüße,
      Dunja Rieber

  • Hilke Eilers

    Hallo Frau Rieber

    Sehr interessanter Artikel! Dankeschön.

    Wirtin liegt die antibakterielle Wirkung des Öls?

    Viele Grüße aus der Südheide ☀️

    Hilke Eilers

  • Michaela

    darf man Ölziehen auch während der Schwangerschaft?

    • Christina

      natürlich!! Gerade da ist es so wichtig die Bakterien im Mund los zu bekommen!

    • Dunja Rieber
      Dunja Rieber

      Liebe Michaela,
      Sie dürfen sehr gerne auch während der Schwangerschaft Ölziehen. Gerade dann ist es sogar zur Prävention parodontaler Erkrankungen besonders empfehlenswert.
      Herzliche Grüße und alles Gute für Sie und Ihr Baby,
      Dunja Rieber

  • Stimmt es, dass man nur 5 Minuten Ölziehen sollte? Da sonst eine Rückvergiftung stattfindet? Danke.

    • Dunja Rieber
      Dunja Rieber

      Liebe Uta,
      Wenn Sie möchten, können Sie gerne länger ölziehen. Eine „Rückvergiftung“ findet nicht statt, wenn Sie länger als 5 Minuten ölziehen.
      Herzliche Grüße und alles Gute für Sie,
      Dunja Rieber

  • Hallo Frau Rieber,
    ich praktiziere das Ölziehen seit vielen Jahren mit Bio-Sonnenblumenöl und habe dabei sehr gute Erfahrungen mit meinem Zahnfleisch gemacht. Die Zahntaschentiefe hat sich wesentlich verringert.
    Im 1. Teil Ihres Berichtes empfehlen Sie Olivenöl; davon wurde mir abgeraten, da es zu viel Säure enthält.
    Im 2. Teil schreiben Sie nur von Sesam-, Kokos- u. Sonnenblumenöl.
    Sie sollten das mit dem Olivenöl bitte nochmals überprüfen!
    Vielen Dank.

  • Elke Sabiel

    Guten Tag Frau Rieber,
    seit vielen Jahren mache ich das Ölziehen – allerdings mit Leinöl.
    Anschließend kommt eine Spülung mit Salzwasser, um die Schleimbildung in Nase und Nebenhöhlen zu lösen. Das hilft mir sehr
    Na ja, und dann – natürlich – Zähneputzen!
    Frühlingshafte Grüße aus dem Rheinland,
    Elke Sabiel

  • Charlotte Ritzmann

    Guten Tag Frau Rieber
    Seit zwei Monaten führe ich das Intervallfasten mit Erfolg durch und esse mind. 14 Std. über Nacht nichts.
    Da ich um 7.00 Uhr aus dem Haus gehe und dann die Zähne putze, aber erst um 9.00 Uhr etwas esse, unterbricht die Zahnpaste nicht schon bereits das Fasten? Und wie sieht es mit dem Ölziehen um 7.00 Uhr aus? Gilt das nicht auch schon als Nahrung?
    Vielen Dank für Ihre Antwort.

    • Dunja Rieber
      Dunja Rieber

      Liebe Frau Ritzmann,
      Prima, das hört sich gut an! Zähne putzen oder Ölziehen unterbrechen die Fastenphase nicht. Sie können beides daher unbesorgt auch während der Ess-Pause durchführen.
      Herzliche Grüße
      Dunja Rieber

Schreibe einen Kommentar

Empfehlung der Redaktion

Nicht frühstücken macht dick und unkonzentriert - dieser Mythos ist widerlegt.
8. April 2019 Kommentare: 24

Kein Frühstück: gesund oder nicht? Was Sie über das Frühstück wissen sollten

von Christian John
Lange galt: Das Frühstück ist die wichtigste Mahlzeit des Tages. Aber stimmt es wirklich, dass wir unserer Gesundheit zuliebe morgens essen sollten? Was ist tatsächlich dran an diesem Mythos? Un...
Zum Artikel >
Cholesterin: Eier sind gesünder als gedacht.
1. März 2019 Kommentare: 3

Cholesterin: Eier sind gesünder als gedacht

von Dunja Rieber
Lange Zeit warnten uns Wissenschaftler vor der angeblichen Cholesterinbombe. Die vorschnelle Warnung vor Eiern in unserer Ernährung war allerdings übertrieben. Wenn die Qualität stimmt, könne...
Zum Artikel >
1. März 2019 Kommentare: 1