Ältere Beiträge, Ernährung, Lifestyle
Kommentare 2

Kochen für viele Gäste – so läuft alles nach Plan

Kochen für viele: so gelingt Ihnen Ihr Menü

Sie haben viele Gäste eingeladen und wissen nicht so recht, was Sie kochen sollen oder wie Sie sich am besten organisieren? Mit ein paar Tricks und der richtigen Vorbereitung läuft das Kochen für eine größere Runde stressfrei und entspannt ab.

Beginnen Sie rechtzeitig mit der Auswahl der Rezepte. Für sehr viele Gäste eignen sich schnelle Gerichte wie Chili con Carne oder Snacks für zwischendurch wie Fingerfood oder Salate. Als Vorspeise passen Suppen, als Dessert einfache Milch- oder Quarkspeisen, Sorbets oder Obstsalate. Berücksichtigen Sie dabei eventuelle Allergien, Unverträglichkeiten oder besondere Essgewohnheiten. Denn schließlich sollen alle Gäste zufrieden sein und satt werden. Sind Vegetarier oder Veganer dabei, sollten Sie sich Gedanken über fleisch- bzw. tierproduktfreie Alternativen machen. Chili con Carne lässt sich z. B. für Vegetarier/Veganer auch gut mit Sojagranulat vorbereiten, bei Milchspeisen können Sie auf laktosefreie Milch oder Pflanzenmilch ausweichen.

Vorbereiten, was geht – Wartezeiten gut nutzen

Achten Sie bei der Rezeptauswahl darauf, dass sich diese gut vorbereiten lassen. Desserts wie z. B. Sorbet, Parfait und Kuchen können am Vortag gut vorbereitet werden und im Kühlschrank oder Gefrierfach kühl gelagert werden. Suppen ebenfalls. Diese müssen Sie dann nur noch aufwärmen. Um Stress zu vermeiden, ist es von Vorteil, wenn Sie bei der Auswahl des Hauptganges Gerichte mit längerer Garzeit wählen. Die Wartezeit können Sie dann mit anderen Arbeitsabläufen, wie Gemüse schneiden, Salat putzen oder zum Mixen von Dips und Dressings nutzen.

Kochen für viele: Vorbereitung

Wartezeiten lassen sich für Zwischenarbeiten wie Gemüse schneiden gut nutzen.

Auch Küchengeräte streiken mal

Wenn Sie sich für das richtige Menü entschieden haben, machen Sie sich an die Planung des Organisationsablaufs. Diese beinhaltet neben der Einkaufsliste auch den zeitlichen Ablauf und die dazu benötigten Küchengeräte. Die Küchengeräte sollten im Anschluss geprüft werden, ob sie noch funktionsfähig sind. Nichts ist schlimmer, als wenn am entscheidenden Abend der Mixer oder der Zauberstab streikt und kein Ersatz zur Hand ist.

Der richtige Wein zum Menü – so finden Sie ihn

Vergessen Sie auch nicht, für ausreichend Getränke zu sorgen. Wasser, Säfte und ein passender Wein sowie Utensilien für die Tischdekoration sollten immer neben den Zutaten auf der Einkaufsliste stehen. Kennen Sie sich bei Wein nicht so gut aus, passt meistens der Wein, der in der Soße verwendet wird auch zum Gericht. Die „Großmutter-Regel“ besagt, roter Wein passt zu dunklem Fleisch wie Rind oder Wild, weißer Wein passt zu hellem Fleisch wie Fisch oder Geflügel. Natürlich müssen Sie die Regel nicht streng befolgen. In einem guten Weingeschäft wird man Sie fachkundig beraten, welche Weine mit Ihren geplanten Gängen am besten harmonieren.

Richtig Einkaufen – alles zu seiner Zeit

Die Getränke und Zutaten können Sie mehrere Tage vor dem Fest besorgen, Fleisch und Fisch sollten frisch sein, daher empfiehlt es sich, diese erst am Vortag oder am gleichen Tag zu besorgen. Wichtig: Um sicher zu gehen, dass Sie dann auch alles bekommen, sollten Sie die frischen Zutaten unbedingt vorbestellen.

Timing ist alles, wenn Sie für viele Gäste kochen

Machen Sie sich – bevor Sie mit dem Kochen beginnen – auch Gedanken, welche Zutaten Sie zuerst brauchen und legen Sie sich diese in der richtigen Reihenfolge griffbereit. Gemüse oder Obst sowie Kräuter können schon kleingeschnitten sein.

Planen Sie für Zutaten die aufgetaut oder mariniert werden müssen unbedingt genügend Zeit vorher ein.

Sollten Sie mit dem Essen doch früher fertig werden oder gibt es bei den Gästen Nachzügler, lassen sich warme Gerichte einige Zeit im Ofen warmhalten. Schalten Sie den Ofen aus und bedecken das Gericht mit Folie, so brennt es nicht an.

Ich wünsche Ihnen viel Erfolg bei Ihrem Dinner und natürlich einen guten Appetit!

Merken

Patrick Trappentreu

Patrick Trappentreu

arbeitet bei LaVita als Koch und verwöhnt uns jeden Tag mit den köstlichsten Gerichten. Seine besondere Leidenschaft ist die mediterrane Küche. Hier auf dem Blog verrät Patrick seine besten Rezepte – immer frisch, gesund und extrem lecker.

2 Kommentare
  1. jürgen Carpantier sagt

    …auch ein guter Newsletter nervt, wenn er zig mal im Monat verschickt wird!
    bitte reduzieren Sie Ihren Versand!
    Danke!

    • Cora Högl
      Cora Högl sagt

      Vielen Dank für Ihre Nachricht. Sie haben sich bei unserem Blog als Abonnent eingetragen, das heißt, Sie bekommen jedes Mal eine Nachricht, wenn ein neuer Beitrag erschienen ist. Leider können wir derzeit noch nicht anbieten, die Frequenz flexibel zu gestalten. Sollten Sie sich entscheiden, sich als Blog-Abonnent wieder auszutragen, bekommen Sie als LaVita-Kunde weiterhin einen Newsletter zugesandt (etwa ein- bis zweimal monatlich). Wäre das eine Option für Sie?

      Viele Grüße,
      Cora Högl

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.