Gesund abnehmen funktioniert nur, wenn die Lebensweise dauerhaft umgestellt wird.

Gesund abnehmen – so funktioniert‘s

Wer gesünder lebt und sich besser ernährt, erlebt es am eigenen Körper: Die Pfunde purzeln von allein! Mehr typgerechte Bewegung und gesunde, ausgewogene Ernährung – so kurbelt man den Stoffwechsel an und verliert automatisch an Gewicht – nicht rasant schnell, aber dafür nachhaltig und gesund! Diese Tipps helfen Ihnen dabei.

von Cora Högl

1. Sport – schon Spazierengehen bringt viel

Mehr Fitness und Sport kann Ihr Leben um 10 Jahre verlängern. Nicht nur das, auch die gesunden Jahre werden mehr. Regelmäßige Spaziergänge – zwei- bis dreimal die Woche, können dabei schon die ersten positiven Effekte erzielen. Gelenkschonende Sportarten wie Schwimmen und Radfahren sind ebenfalls geeignet, um den Körper an die regelmäßige Bewegung zu gewöhnen. Sport in Kombination mit leicht reduzierten Kalorien und gesunder Ernährung ist und bleibt der Top-Abnehm-Tipp! Tipps, wie Sie den inneren Schweinehund dauerhaft überwinden können, finden Sie hier.

2. Keine Diäten mehr

Fragen Sie sich vor jeder Ernährungsumstellung: „Kann ich das 5 Jahre durchhalten?“ Nur wenn die Umstellung Ihrer Ernährung von Dauer ist, kann sie einen Einfluss auf die Gesundheit haben. Sinnvolle und langfristig angelegte Ernährungsweisen gibt es einige, besonders zu empfehlen ist hier die Vollwertkost bzw. Clean Eating. Hier finden Sie die 10 Regeln des Clean Eating. Diäten bewirken meist nur kurzfristige Effekte. Auf lange Sicht ist Abnehmen dadurch eher unwahrscheinlich.

3. Nie wieder Jojo-Effekt

Kaum sind die Kilos runter, hat man sie schon wieder drauf? Der beste Weg dagegen ist, nicht zu schnell abzunehmen. 10 Kilo in zwei Monaten abzunehmen (oder gar noch mehr?!) ist nicht nur unrealistisch, sondern auch ungesund und nicht von Dauer. Als Richtwert zum gesund Abnehmen im Zusammenspiel mit einer schrittweisen Umstellung der Ernährung und mehr Sport gilt: ein Pfund pro Woche ist möglich und sinnvoll. Aber auch wenn es weniger ist – solange es dauerhaft funktioniert, ist es besser als jede Diät!

4. Nicht auf alles verzichten

Wer abnehmen möchte, sollte sich alle leckeren Rezepte verkneifen und streng an seinen Ernährungsplan halten? Blöd nur, dass dadurch erst recht Heißhunger aufkommt. Es spricht nichts dagegen, sich gelegentlich seine Lieblingsspeise oder ein kleines (!) Stückchen Schokolade zu gönnen – solange die Ernährung sonst genug Gemüse, Hülsenfrüchte & Co. bietet.

5. Fett macht fett? Diese Sorten helfen beim Abnehmen!

Wenn wir viel Fett essen, wandert dieses schnell in die Pölsterchen, die ja schließlich auch aus Fett bestehen – dieser Diät-Tipp hält sich hartnäckig. Dich eigentlich stimmt das Gegenteil. Wer dauerhaft abnehmen möchte, kommt um gesunde Fette nicht drumherum.

Jahrelang hat uns die Diät-Industrie Low-Fat-Produkte als Wundermittel gegen überflüssige Pfunde angepriesen. Gebracht hat es nichts und etliche Studien belegen, dass eine fettarme Ernährung auch nicht wie vermutet das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen verringert. Heute weiß man, dass die richtigen Fette sogar helfen, Gewicht zu verlieren, unter anderem weil sie uns schneller und länger sättigen. Avocado, Nüsse und pflanzliche Öle liefern gute ungesättige Fette und Fischarten wie Lachs wertvolle Omega-3-Fettsäuren. Allesamt zählen sie zu den Fettarten, die uns langfristig beim Abnehmen helfen – und darüber hinaus auch gesund halten.

6. Mit Low Carb schneller abnehmen

Welchen negativen Einfluss Zucker auf unser Gewicht hat, hat sich mittlerweile herumgesprochen. Aber muss man deshalb gleich kohlenhydratarm, also Low Carb, essen um schlank zu werden? Nicht unbedingt. Denn das Problem sind vor allem die einfachen Kohlenhydrate aus Süßem und Weißmehlprodukten. Lebensmittel mit komplexen Kohlenhydraten wie Vollkornbrot, Linsen und Mandeln liefern nämlich auch gesunde Ballaststoffe und reichlich B-Vitamine und gehören zu einer ausgewogenen Ernährung unbedingt dazu. Die besten Tipps, um sich an weniger Zucker zu gewöhnen, finden Sie hier.

7. Bei Früchten Maß halten

In Obst stecken wertvolle Vitamine und Mineralstoffe, aber auch viel Fruchtzucker. Zu viel davon verhindert das Abnehmen und außerdem sättigt Fruchtzucker nicht. Wer Gewicht verlieren möchte, sollte daher besser keine Unmengen an Obst essen. Zwei bis maximal drei kleine Portionen am Tag sind optimal. Greifen Sie zu bei fruchtzuckerarmen Sorten wie Beerenobst, Mandarinen, Papaya, Pflaumen und Kiwis.

8. Schlank durch Trinken

Wenn es ums Abnehmen geht, sprechen wir viel zu schnell nur übers Essen. Was wir trinken ist aber mindestens genauso entscheidend für die schlanke Linie. Empfehlenswert sind Mineralwasser, ungesüßte Früchte- und Kräutertees sowie leichte Fruchtschorlen. Wer dagegen auf Limonade, Energy-Drinks oder puren Saft setzt, nimmt viele leere Kalorien zu sich und bekommt schnell Heißhunger. Denn obwohl wir mit solch süßen Getränken Unmengen von Kalorien zu uns nehmen, fehlt durch ihre flüssige Form der Sättigungseffekt. Tipp: Selbstzubereitete Smoothies sind zwar durchaus gesund, schließlich stecken in Ihnen ganze Früchte bzw. Gemüse, aber durch ihrem hohen Kaloriengehalt zählen sie eher als gesunde Zwischenmahlzeit, denn als Durstlöscher.

9. Frische, gesunde Lebensmittel sind die beste Diät

Je mehr kalorienarme Lebensmittel wir essen, desto rascher verlieren wir an Gewicht – dieses Prinzip gilt längst als überholt. Denn die Kaloriendichte sagt nicht viel darüber aus, wie satt Lebensmittel machen. Doch nur wenn wir uns richtig satt fühlen, werden wir von Heißhungerattacken verschont. Es kommt vielmehr auf die Qualität der Lebensmittel an. Essen wir ausgewogene Mahlzeiten, die gesundes Eiweiß, komplexe Kohlenhydrate und viel Gemüse beinhalten, können wir daher leichter abnehmen als wenn wir ständig an kleinen Salatportionen knabbern.

10. Statt auf die Waage lieber auf den Bauch hören

An einigen Tagen verlieren Sie nur wenig an Gewicht, an anderen nehmen Sie gar nicht ab oder die Waage zeigt sogar wieder mehr Kilos an? Lassen Sie sich davon nicht verrückt machen. Unser Körpergewicht unterliegt natürlichen Schwankungen. Und bei schnellen Blitz-Diäten ist es ohnehin nur Wasser, dass Sie verlieren. Hören Sie stattdessen lieber auf Ihr Körpergefühl und auf die Energie und Ausstrahlung, die Sie durch eine gesunde Ernährung gewinnen!

Gesund abnehmen – mit diesen Rezept- und Lesetipps

Haben Sie schon unser Buddha-Bowl-Rezept ausprobiert? Zusammen mit unseren vitaminreichen Basis-Rezepten schaffen Sie damit eine gute Grundlage, um gesundes Abnehmen auch ohne Diäten zu schaffen. Außerdem verraten wir Ihnen hier, welche Lebensmittel und Zutaten wahre “Fettkiller” sind. Denn auch die können beim gesund Abnehmen helfen.


Wie hat Ihnen der Artikel gefallen?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 4,26 von 5 Punkten basierend auf 47 abgegebenen Stimmen.
Loading...

 


Print Friendly, PDF & Email

Cora Högl

ist seit 2013 Redakteurin bei LaVita und aktuell in ihrer ersten Babypause. 2016 machte sie die Ausbildung zur ganzheitlichen Gesundheitsberaterin (IHK). Privat liebt sie es gesund zu kochen - lässt sich aber auch sehr gerne bekochen. Ihre freie Zeit verbringt sie am liebsten mit ihren Hunden in der Natur oder im eigenen Garten.

11 Kommentare

  • Lefkes, Evamaria

    Finde ich eine ganz tolle Idee. Bei mir ist es aber umgekehrt. Ich würde gerne
    zunehmen, was mir aber nicht gelingt. Haben Sie da Vorschläge?

    • Cora Högl
      Cora Högl

      Hallo Frau Lefkes,

      vielen Dank für Ihren Kommentar. Wenn Sie (gesund) zunehmen möchten können Sie z. B.:

      – Nussmuse (Mandel-, Sesam-, Haselnussmus etc.) zusätzlich beim Kochen oder als Brotaufstrich verwenden.
      – Generell immer Nüsse und Trockenfrüchte als Zwischensnacks knabbern.
      – Immer etwas essen, wenn Sie gerade Hunger haben, z. B. indem Sie immer eine Tüte Nüsse in Ihrer Tasche haben.
      – Gerne mit hochwertigen, pflanzlichen Ölen jede Mahlzeit noch einmal verfeinern.
      – Sport und Bewegung hilft Muskeln und damit gesunde Körpermasse aufzubauen.

      Nehmen Sie sich ruhig viel Zeit zum Essen. Langes Kauen hilft dem Körper, die Nahrung besser aufzuschließen und erleichtert ihm die Verdauung.

      Gibt es denn einen speziellen Grund, warum Sie zunehmen möchten?

      Herzliche Grüße,
      Cora Högl

  • Ingrid Pfänder

    Hallo
    Wie alt bist du?
    Ich habe die Erfahrung mit eins meiner Kinder.
    Wichtig vorrangig ist deine Zellen mit natürlichen Vitamine und Vitalstoffe zu versorgen, dass deine Zellen “satt” sind.
    Unser Problem ist, dass unsere Zellen unterversorgt sind.
    Dann Krafttraining und zusätzlich gutes Eiweißpulver zu dir nehmen.
    Geh viel raus, sei unter positiven Menschen die dir gut tun.
    Gute Musik hören – tanzen gehen
    Alles das fördert dein Wohlbefinden und letztlich auch, dass sich deine Wünsche erfüllen.
    Gutes Gelingen!!!

    Lieben Gruß Ingrid

  • herbert pelzmann

    In einem Restaurant bestaunte ich die Speisekarte .
    ALLES V E G A N ! ! !

    Ich bestellte : EIN TAXI

  • Hallo,
    Klasse Artikel! Ich finde Punkt 2, Keine Diäten, am wichtigsten. Ich habe viele Diäten gemacht und bekam oft zu spüren was die Diäten alles mit unserem Körper anstellen können. Mir ging es zu den Zeiten wo ich eine Diät gemacht habe schlecht, ich habe mich schlapp und ausgelaugt gefühlt. Dazu kamm nach jeder Diät der JoJo-Effekt… Ich habe mehr gewogen als zuvor. Seitdem Ernähre ich mich lieber gesund und treibe nebenbei etwas Sport und fühle mich richtig gut.

    • Cora Högl
      Cora Högl

      Vielen Dank für Ihren Kommentar, Claudia, das freut mich sehr! Ihnen weiterhin alles Gute 🙂

  • Seit ich LaVita trinke habe ich keinen
    Appetit mehr.
    Muss mich zwingen etwas zu essen.

  • Einfach Top. Es wird gezeigt, wie man gesund abnehmen kann und geht dabei auf die wichtigsten Details ein. Sehr gutes Gelingen.

    Liebe Grüße

    Ümit

  • Hey, schön, dass man damit auch Erfolg haben kann.

    Ich für meinen Teil habe auch lange Zeit mit dem Fett gekämpft. Es kam sogar soweit, dass ich mich einer Fettabsaugung unterziehen wollte, wegen meiner. Habe mich auch bei einer Klinik für ästhetische Chirurgie untersuchen lassen und mir viel Rat eingeholt.

    Da es auch eine ziemliche finanzielle Investition wäre, bin ich dann auf drastischere Diäten umgestiegen. Was für mich jetzt etwas besser funktioniert, ist das Wasser-fasten. Also lange zeit, 16+ Stunden nur Wasser trinken. Manche machen das tagelang so, aber so weit bin ich noch nicht.

  • Danke für Anregungen zum Nachdenken! Vom Abnehmen träumt meine Schwester, der ihr Freund seine Hand gereicht hat. Ein neuer Fitnesskurs sowie auch ein individuell ausgearbeiteter Ernährungsplan sollen zum Ziel schneller bringen:) Darauf legen wir unsere Hoffnungen! Danke!

  • Gerald Neumann

    Seit einem Jahr ernähren wir (meine Frau und ich) ganz streng nach den Regeln zum gesunden Abnehmen: kein Zucker, Obst und Gemüse täglich, Wasser trinken, Sport, ausreichend Zeit zwischen den Mahlzeiten, glykämische Last in Verbindung mit Kalorienüberwachung usw.

    Bei mir klappt es sehr gut: habe bis jetzt 12 Kg abgenommen und bin sehr zufrieden.
    Nur bei meiner Frau tut sich überhaupt nichts!!!
    Ich versuche sie immer wieder aufzumuntern, jedoch gehen mir so lansam die Argumente aus.

    Was für Gründe könnta das haben?

Schreibe einen Kommentar

Empfehlung der Redaktion

WIr können einiges dafür tun, um dem Schnupfen ein Schnippchen zu schlagen.
12. Dezember 2018 Kommentare: 3

Immunsystem: Gesund durch den Winter!

von Cora Högl
Kaum ist der Winter da, lauern wieder fiese Viren auf eine Lücke in unserem Immunsystem. Doch mit Schnupfen, Husten & Fieber wird es nichts, wenn unsere Abwehr fit bleibt. Hier kommen unser...
Zum Artikel >
Die wichtigen Spurenelemente Mangan, Molybdän und Kupfer stecken z. B in Haferflocken.
10. Dezember 2018 Kommentare: 0

Unterschätzt: So wichtig sind Mangan, Kupfer und Molybdän

von Dunja Rieber
Diese Spurenelemente sind kaum bekannt, aber dennoch groß in der Wirkung. Und sie stecken in diesen Naturprodukten!
Zum Artikel >
DIe Ernährung ist ein wichtiger Teil der Therapie bei Rheuma.
3. Dezember 2018 Kommentare: 2

Rheuma: Richtig essen, weniger Schmerzen

von Dunja Rieber
Die richtige Ernährung ist laut Rheuma-Liga ein wichtiger Teil der Therapie um Entzündungen zu lindern. Was Sie bei Rheuma essen sollten.
Zum Artikel >