Ältere Beiträge, Ernährung, Lifestyle
Kommentare 18

Welcher Ernährungstyp sind Sie? Machen Sie den Test!

Welcher Ernährungstyp sind Sie? Machen Sie hier den Test

Sind Sie eher zielstrebig oder stecken Sie voller Ideen? Lieben Sie Herausforderungen oder hüten Sie lieber das Bewährte? Jeder Mensch ist einzigartig und doch lassen sich die meisten einem bestimmten Ernährungstyp zuteilen. Das hat auch Auswirkungen auf unser Essverhalten und unsere Gesundheit. Machen Sie den Test!

Was gesund ist und was nicht – das wissen die meisten Menschen zumindest in der Theorie. Wie viel von dem Wissen tatsächlich umgesetzt wird, ist extrem unterschiedlich. Aber warum eigentlich?

Der Eine verträgt kein Vollkornbrot, der Andere schüttelt sich, wenn er an Haferbrei denkt, und der Dritte braucht sein Essen einfach um glücklich zu sein. Als Grundlage für eine gesunde Ernährung gilt eine abwechslungsreiche Vollwertkost (vgl. Trend Clean Eating). Doch im Laufe der Zeit hat sich gezeigt, dass viele der Empfehlungen zu allgemein verfasst sind und einen Großteil der Menschen nicht anspricht. Aus diesen Erfahrungen wurden drei Typen entwickelt: Der Empfindungstyp, der Bewegungstyp und der Entspannungstyp. Ziel dieser Einteilung ist die sogenannte „Typgerechte Ernährung“, die einfach besser zu unseren Vorlieben und Eigenarten passt und damit eine gesunde Ernährung vereinfacht.

Welcher Ernährungstyp sind Sie?

Bevor Sie die Beschreibung der einzelnen Typen lesen, sollten Sie selbst den Test machen.

Zum Test (60 Fragen)

Empfindungstyp

Beschreibung

Der Empfindungstyp ist kreativ und ideenreich. Er lässt sich schnell für Neues begeistern und packt sofort an. Auf die anfängliche Begeisterung folgt allerdings meist schnell eine Phase der Ernüchterung –Stimmungen können sich rasch wandeln. Oft reagiert der Empfindungstyp auch impulsiv und neigt zu Nervosität.

Das wirkt sich auch auf die Verdauung der Empfindungstypen aus. Sie neigen eher zu Unter- als zu Übergewicht. Ihr Appetit und Durstgefühl ist unregelmäßig, bei Stress wird beides eher unterdrückt. Im Ayurveda entspricht „VATA“ dem Empfindungstyp.

Empfehlung

Der Empfindungstyp sollte beim Essen vor allem auf Regelmäßigkeit, Verträglichkeit und Genuss achten. Morgens liefern warme Getreidebreie aus Hafer oder Hirse anhaltende Energie für den Tag. Vollkorn ist gesund, sollte der Empfindungstyp aber feinvermahlen zu sich nehmen. Rohkost ist für diesen Typ eher schwer verdaulich, stattdessen sollte reichlich gedünstetes Gemüse wie Karotten, Kürbis oder Kartoffeln auf den Teller kommen. Auch Suppen sind sehr gut geeignet. Dabei darf ruhig Sahne, Butter oder Öl verwendet werden, denn Fett hilft dem Empfindungstyp, Nährstoffe besser aufzunehmen.

Wichtig ist auch, viel zu trinken, am besten Wasser oder Kräutertees – Kaffee ist dagegen wenig geeignet, da es den Empfindungstyp noch mehr aufwühlt.

Bewegungstyp

Beschreibung

Der Bewegungstyp ist ein dynamischer und zielstrebiger Macher. Neue Herausforderungen geht er gerne, systematisch und organisiert an. Gute Führungseigenschaften bringt der Typ ebenfalls mit – allerdings oft gepaart mit Ungeduld und einer Tendenz zur Verärgerung.

Die Verdauung läuft beim Bewegungstyp meist ohne Probleme ab. Sein Hunger- und Durstgefühl ist stark ausgeprägt. Trotz seinem Hang zum Herunterschlingen der Mahlzeiten, hat dieser Typ keine Probleme mit Übergewicht und selten Unverträglichkeiten. Im Ayurveda entspricht „PITTA“ dem Bewegungstyp.

Empfehlung

Bewegungstypen sollten sich für ihre Mahlzeiten vor allem Zeit nehmen und gut kauen. Dann eignen sich für sie besonders ballaststoffreiche Lebensmittel und Rohkost wie Gemüse, Hülsenfrüchte, Vollkornprodukte und Obst. Deftige und gut gewürzte Gerichte (aber nicht zu viel Salz!), gerne auch kohlenhydratreich, werden vom Bewegungstyp sehr gut vertragen.

Weniger geeignet sind fettige und sehr eiweißreiche Speisen.

Entspannungstyp

Beschreibung

Der Entspannungstyp ist ein ruhender Pol. Er ist beständig und zuverlässig und mag Veränderungen nicht besonders. Neues übernimmt er eher langsam, dafür mit viel Bedacht und sehr überlegt. Außerdem zeichnet sich der Entspannungstyp durch seine tolerante und hilfsbereite, „mütterliche“ Art aus.

Die Verdauung des Entspannungstypen ist eher träge, er isst gerne und viel und neigt zu Übergewicht. Im Ayurveda entspricht „KAPHA“ dem Entspannungstyp.

Empfehlung

Entspannungstypen sind Genießer. Süß, deftig, fettig kommt hier gerne auf den Teller. Dabei sollten sich Entspannungstypen eher an ihrer Verdauungsleistung orientieren und leichter essen. Zum Frühstück bietet sich zum Beispiel Obst oder Knäckebrot mit einem fruchtigen, nicht zu süßen Aufstrich an. Mittags darf es gerne vor der Hauptmahlzeit ein Rohkost-Salat sein, der den größten Appetit abfängt.

Fleisch und Wurst sollte nur in geringen Mengen gegessen werden. Für den Hunger zwischendurch eignen sich Apfelchips, Gemüsesticks oder Vollkornkekse.

Wichtiger Tipp zum Schluss: Alle Typen, vor allem aber der Entspannungstyp, profitieren von regelmäßiger Bewegung!

Cora Högl

Cora Högl

ist seit 2013 Redakteurin bei LaVita. 2016 machte sie die Ausbildung zur ganzheitlichen Gesundheitsberaterin (IHK). Privat liebt sie es gesund zu kochen - lässt sich aber auch sehr gerne bekochen. Die so gewonnene freie Zeit verbringt sie dann am liebsten mit ihren Hunden in der Natur oder im eigenen Garten.

18 Kommentare
  1. Petra Vogel sagt

    Ich bin ein empfindungslos- und bewegungstyp. Aber trotzdem habe ich Übergewicht seit ich 20 Jahre alt bin. Ich habe eine Diät nach der anderen gemacht. Heute bin ich 48 und habe 90 kg. Ich habe aber keine Lust mehr auf Diät. Ich habe haschimodo bei der Schilddrüse seit 2 Jahren. Also, die Einschätzung hat nicht gestimmt, schade

    • Cora Högl
      Cora Högl sagt

      Hallo Frau Vogel,

      Schade, dass der Test bei Ihnen nicht richtiglag. Trotzdem danke, dass Sie es versucht haben und uns Rückmeldung geben! Eine Erkrankung der Schilddrüse wie Hashimoto greift stark in den Stoffwechsel ein, vielleicht ist das mit ein Grund, dass der Test bei Ihnen so gar nicht funktioniert.

      Ich wünsche Ihnen dennoch alles Gute!

      Viele Grüße,
      Cora Högl

    • Isabel Benker sagt

      Ergebnisse der Hashimoto-Forschung weisen auf eine ausgeprägte Gluten-Unverträglichkeit hin, bei der unser Körper Antikörper gegen einen Inhaltsstoff des Gluten bildet, der dem Aufbau der Schilddrüse sehr ähnelt. Diese Antikörper verwechseln die Schilddrüse mit diesem Stoff des Klebereiweißes und zerstören sie. Der beste Schutz ist auf Getreide zu verzichten. Es gibt wunderbaren Ersatz, wie zB Buchweizen. Sie werden glücklich darüber sein, dass sich Darmwand und zugleich Schilddrüse erholt.

    • Sigrid Kronhofer sagt

      Blutgruppenernährung, Alphalaufen, La Vita oder auch anderes als Nahrungsergänzung. Dann purzeln die Kilos ganz ohne Diät oder gar Hungerkuren.

  2. Norma sagt

    Stimmt bei mir auch nicht! zu vereinfachte Schubladen… Bin angeblich Bewegungstyp (wenn auch alle drei relativ ausgeglichene Punktzahl hatten!), aber der bin ich am allerwenigsten! Ich habe zwar das innere Temperament und das Wesen diesen Typs, jedoch in keiner Weise Bewegungsdrang (im Gegenteil) und bin mit 120 kg viel zu fett… ^^
    Meiner Einschätzung nach bin ich eher vom Typ 1 und 3 – eine seltsame Mischform. Oder eben alle 3, jedoch mit deutlichem Hang zu schneller Gewichtszunahme auch bei geringerem Essen….

    • Cora Högl
      Cora Högl sagt

      Hallo Norma,

      vielen Dank für Ihren Kommentar! Schade, dass Ihnen der Test nicht weiterhelfen konnte. Natürlich ist die Eingliederung in nur drei Typen stark vereinfacht. Mischtypen gibt es in jeder Schattierung. Vielleicht konnten Sie ja trotzdem die ein oder andere Erkenntnis dazu gewinnen.

      Herzliche Grüße,
      Cora Högl

  3. Traude sagt

    Der Test ist ganz toll. Es ist aber sicher nicht immer leicht objektiv zu antworten. Ich kann mir vorstellen, dass subjektive Antworten das Ergebnis verfälschen können. Oft will oder kann man bestimmte Eigenschaften an sich nicht in dem Ausmaß sehen, in dem sie schon da sind.Da ich mich schon lange mit meiner Psyche beschäftige, ist das Ergebnis für mich genau passend.

    • Cora Högl
      Cora Högl sagt

      Vielen Dank für Ihre Einschätzung! Freut mich, dass Ihnen der Test zusagt, Traude 🙂

      Herzliche Grüße,
      Cora Högl

  4. Ingeborg sagt

    Danke für den sehr informativen Test – es passt ganz haargenau zu mir – ich bin ein Mischtyp von Bewegung… und Empfindung…. und es trifft beides auf mich zu!!! So isses nun mal – Ich bin 175 cm groß und wiege 62 kg – ernähre mich sehr bewusst und treibe viel Sport wie Laufen, Yoga, Kiesertraining und Meditation!!!

  5. Heidi Moning sagt

    Der Test hat mich genau erkannt, ich bin hauptsächlich der Entspannungstyp und der Empfindungstyp, absolut nicht sportlich

  6. Petra sagt

    als Mischtyp hätte ich mich ebenfalls spontan eingestuft mit Hang zur Bewegung.
    Sicher sind in diesem Test einige wissenschaftliche Erkenntnisse eingeflossen. Da geht ganz deutlich aus der Fragestellung hervor. Ich fand es gut – Danke

  7. S.Christine sagt

    Bissle arg flach, der Test. Das ist bei solchen Tests leider oft so. Und dass man viel trinken soll – welche Neuigkeit!
    Es bleibt also nur, sich selbst gut zu beobachten und zu schauen, was einem guttut und was nicht.
    In diesem sinne, der Saft tut mir gut.

  8. Regine Nestler sagt

    Liebe Cora,
    mir hat der Test gut gefallen, ich finde es fein, dass Sie ihn ausgetüftelt haben. Ich war überrascht, dass ich bei allen drei Werten über 60 lag, aber der Entspannungstyp war sogar über 70 – mir kommt das sehr passend vor, wenn ich mich ehrlich betrachte.
    Danke für Ihre Arbeit und die guten Tipps – auch die anderen Artikel lese ich immer wieder gerne.
    Alles Gute und liebe Grüße, Regine

  9. Gabriele Bachhuber sagt

    Ich habe den Test erst selbst gemacht und dann meine Schwester für mich machen lassen – da kamen sehr unterschiedliche Bewertungen bei raus. Da sieht man mal wieder wie unterschiedlich die Wahrnehmungen sind! Hat mir trotzdem weitergeholfen – danke.

  10. Ingried Kindermann sagt

    Liebe Cora,
    ich hatte bei dem Test den Eindruck, dass Sie in meiner Küche waren und mir in die Töpfe geguckt haben. Denn ich hatte schon vor einiger Zeit meine Ernährung umgestellt und mich u.a. auf Hirse konzentriert. Bei der Hashimoto-Erkrankung darf ich sowieso nicht mehr alles essen, u.a. keinen Tofu, Soja-Produkte. Dafür mehr Gemüse und auf Fenchel habe ich mich „eingeschossen“. Mit Lavita habe ich kürzlich wieder angefangen und ziehe es jetzt erst mal wieder durch. Mein Gewicht ist jetzt wieder da, wo es vor 40 Jahren war: bei 61 kg
    nur damals war ich 170 cm groß und jetzt um ein paar cm geschrumpft. Aber ich fühle mich wohl dabei.
    Für Sie und Ihr Team alles Gute und lieben Gruß – Ingried

    • Cora Högl
      Cora Högl sagt

      Oh, lieben Dank Ingried! Es freut mich sehr, dass Ihnen der Test gefallen hat und Ihnen anscheinend wie auf den Leib geschneidert ist. Herzlichen Glückwunsch auch zur erfolgreichen Ernährungsumstellung – machen Sie weiter so 🙂

      Ich wünsche Ihnen weiterhin alles Gute!

      Viele Grüße,
      Cora Högl

  11. Lea.Duss sagt

    Hallo, ich bin ein Empfindungstyp mit Tendenz zum Bewegungstyp. Ich liebe warmen Brei am Morgen in der kalten Jahreszeit u. momentan schmurgelt eine Kürbissuppe mit Karotten u. Kokosöl auf dem Herd( Suppe=Lieblingsessen) . Rohkost u. Vollkorn vertrag ich nicht so gut. Passt also 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.