Biologisches Alter

Biologisches Alter – Wie unser Lebensstil die Zellen beeinflusst

Der menschliche Körper besteht aus ca. 70 Billionen (70.000.000.000.000) Zellen. Sie sind mikroskopisch klein, mit dem Auge nicht zu erkennen. Ihr Innenleben ist vergleichbar mit einer riesigen Fabrik, in der unterschiedliche Maschinen rund um die Uhr auf Hochtouren laufen. Sie produzieren, regeln, liefern Stoffe aus – und das Ganze ohne Pause. Ihr Zustand bestimmt unsere Leistungsfähigkeit, unseren Energiehaushalt, unseren Stoffwechsel, unsere Psyche, unsere Abwehrkraft und nicht zuletzt unser biologisches Alter.

von Christian Rieder


Wir sind so alt wie wir uns fühlen. In diesem Spruch steckt viel Wahrheit. Denn nicht die Anzahl der Kerzen auf ihrem Geburtstagskuchen sagt aus, wie alt Sie sind. Das biologische Alter verrät Ihr wahres Alter! Das weiß auch der Ernährungsexperte Klaus Oberbeil. In seinem Buch „Fit mit 100“ beschäftigt er sich intensiv mit dem Phänomen des biologischen Alters. Dieses gilt als wichtiger Gradmesser für unsere Gesundheit, unsere Fitness und unser Wohlbefinden. Wissenschaftler des Helmholtz Zentrums München fanden heraus, durch was unser biologisches Alter beeinflusst wird: durch Veränderungen des Erbmaterials im Laufe des Alterns, durch Umwelteinflüsse und vor allem durch Lebensstilfaktoren wie die Ernährung und Sport.

Der Lebensstil bestimmt unser biologisches Alter

Oberbeil beschreibt, dass wir unser biologisches Alter zum größten Teil selbst in der Hand haben. Je gesünder wir leben, desto langsamer schreitet unser Alterungsprozess voran. Häufiger Stress, Bewegungsmangel und zu wenig Schlaf bezeichnet er als Gift für unser biologisches Alter, ebenso wie industriell verarbeitete Lebensmittel und eine kalorienreiche Ernährung. Positiv dagegen wirken sich seelische Ausgeglichenheit, maßvolle Bewegung und eine gesunde Ernährung mit ausreichend Nährstoffen aus. Eine gesunde Lebensweise kann ihm zufolge sogar biologisch verjüngend wirken. Denn letztlich spiegelt sich unser biologisches Alter im Zustand unserer Haut, der Funktion unseres Immunsystems, unserer körperlichen und geistigen Leistungsfähigkeit und auch unserer Psyche wider.

Nährstoffe sind wichtig für den Stoffwechsel

Hauptschauplatz dieser biologischen Alterungs- oder auch Verjüngungsprozesse sind unsere Zellen. In ihnen finden Sekunde für Sekunde Milliarden Stoffwechselprozesse statt. Es wird Energie produziert und Erbgut vervielfältigt, freie Radikale werden abgewehrt und entstehende Abfallstoffe abgebaut. Damit diese Prozesse reibungslos laufen, benötigen die Zellen viel Schutz und Pflege – und vor allem viele Nährstoffe. Denn bei jedem dieser Stoffwechselprozesse wird ein komplexer Mix an verschiedenen Nährstoffen benötigt und auch verbraucht.

Zellen sind wie kleine Kinder

Zwei Dinge sind laut Oberbeil deshalb für gesunde Zellen entscheidend: Eine Ernährung, die reich an Nährstoffen ist, und körperliche Bewegung oder Sport, damit der Nährstofftransport in die Zellen in Gang kommt. Der Buchautor vergleicht die Zellen gerne mit kleinen Kindern, weil sie ständig beschäftigt werden möchten. Trägheit schadet den Zellen ebenso, wie eine schlechte Ernährung.

Oxidativer Stress – Angriff auf die Zellen

Nährstoffe erfüllen nicht nur Aufgaben im Zellstoffwechsel. Sie arbeiten auch als Antioxidantien und schützen die Zellen vor dem Feind, der sie am meisten altern lässt: dem oxidativen Stress. Dieser kann die Zellfunktionen blockieren und die Zelle sogar schädigen. Er entsteht immer dann, wenn das Verhältnis von aggressiven freien Radikalen und schützenden Antioxidantien aus dem Gleichgewicht gerät. Das macht einen gesunden Lebensstil und eine optimale Versorgung mit Nährstoffen so wichtig für gesunde und intakte Zellen.

In 90 Tagen ein neuer Mensch

Wie lange dauert es, bis ein gesunder Lebensstil spürbar wird? Hier hilft ein Blick auf die Lebensdauer unserer Zellen. Diese ist je nach Funktion sehr unterschiedlich. Während sich beispielsweise die Zellen der Darmschleimhaut bereits nach 1,5 Tagen erneuern, haben die roten Blutkörperchen eine Lebensdauer von bis zu 120 Tagen. Alles in Allem geht man von einem durchschnittlichen Zellerneuerungszyklus von drei Monaten aus. In dieser Zeit hat sich der Großteil unserer Zellen zumindest ein Mal erneuert. Das ist auch der Zeitraum, in dem eine gesunde Ernährung mit ausreichend Nährstoffen und ein allgemein gesunder Lebensstil spürbar im Körper ankommen.

Print Friendly, PDF & Email

Christian Rieder

ist seit 2006 für LaVita aktiv. Für den Ernährungswissenschaftler und 2-fachen Familienvater ist eine gesunde und nachhaltige Lebensweise keine Doktrin, sondern eine Sache, die Freude macht und auch schmeckt. Und das fängt bei ihm schon im Kühlschrank an. Darin ist fast alles in Bioqualität, vom eigenen Hochbeet oder von persönlich bekannten Erzeugern.

Schreibe einen Kommentar

Empfehlung der Redaktion

Ohne Coenzym Q10 würde in unserem Körper nichts laufen.
18. Januar 2019 Kommentare: 0

Coenzym Q10: Diese wichtige Funktion hat es in unserem Körper

von Dunja Rieber
Egal ob Herz, Leber oder Lunge - ohne Coenzym Q10 keine Energie, kein Leben. Wissen Sie was hinter diesem geheimnissvollen Stoff steckt? Wir verraten es Ihnen.
Zum Artikel >
Basische Lebensmittel helfen gegen die Übersäuerung.
10. Januar 2019 Kommentare: 4

Basische Lebensmittel: Die zehn besten basischen Nahrungsmittel

von Dunja Rieber
Wenn wir viel Zucker, einfaches Weißmehl oder Fleisch gegessen haben, helfen basische Nahrungsmittel gegen die überschüssigen Säuren. Doch welche Lebensmittel sind überhaupt basisch...
Zum Artikel >
Ausgewogen, regional und naturbelassen - so einfach ist gesund essen!
3. Januar 2019 Kommentare: 7

Gesund essen: Was unser Körper wirklich braucht

von Dunja Rieber
Was ist eigentlich eine gesunde Ernährung? Die überraschende Erkenntnis: Nur auf diese vier Ernährungsregeln kommt es an! Wer abwechlsungsreich isst, macht viel richtig und Zucker in Maße...
Zum Artikel >