Rezepte
Kommentare 1

Anti-Heuschnupfen-Smoothies

Fruchtig und vitalisierend mit Orange, Apfel und Thymian

Zutaten für 1 Portion

100 ml frisch gepresster Orangensaft
100 ml frisch gepresster Mandarinensaft
2 Limetten
1 Apfel
1/2 TL Thymian gehackt
30 g Petersilie
2 EL Honig aus der Region

Orangen, Mandarinen und Limetten halbieren und auspressen, bis die erforderliche Menge an Saft erreicht ist.

Apfel entkernen und in kleine Stücke schneiden. Thymian und Petersilie kleinhacken.

Alle Zutaten in den Mixer geben und eine Minute lang mixen. Zum Schluss den Honig dazugeben und nochmal kurz durchmixen.

Darum hilft’s:

  • Zitrusfrüchte wie Orangen, Mandarinen, Zitronen und Limetten liefern viel Vitamin C. Das ist wichtig für ein gesundes Immunsystem und hilft Histamin abzubauen.
  • Äpfel enthalten sehr viel Quercetin. Quercetin ist ein Bioflavonoid, das wie ein natürliches Antihistaminikum wirkt. Besonders reich an Quercetin sind übrigens auch Zwiebeln und Knoblauch.
  • Thymian ist für seine schleimlösende Wirkung bekannt. Außerdem wirkt er antimikrobiell.
  • Petersilie hat nicht nur eine antientzündliche Wirkung sondern verringert auch die Ausschüttung von Histamin.
  • Honig aus der Region gilt als natürliche Desensibilierung. Er enthält Blütenpollen aus der direkten Umgebung. Frühjahrsallergiker erzielen die besten Erfolge mit Honig aus April oder Mai und Sommerallergiker mit Honig vom Herbst.

Erfrischend und belebend mit Zitrone, Ingwer und Spinat

Zutaten für 1 Portion

5 g Spinat
100 ml Zitrone
1/2 Orange
100 ml stilles Wasser
10 g Ingwer gehackt
2 1/2 EL Honig aus der Region

Zitrone und Orange halbieren und auspressen. Zusammen mit den Spinatblättern und dem Wasser in den Mixer geben und eine Minute lang durchmixen.

Anschließend den gehackten Ingwer mit Honig dazugeben und nochmals mixen.

Diese Lebensmittel sagen dem Heuschnupfen den Kampf an:

  • Spinat enthält wertvolle sekundäre Pflanzenstoffe wie Carotinoide und auch viel Magnesium.
  • Ingwer hat nicht nur eine antientzündliche Wirkung sondern kann auch die Ausschüttung von Histamin verringern.
  • Honig aus der Region gilt als natürliche Desensibilierung. Er enthält Blütenpollen aus der direkten Umgebung. Frühjahrsallergiker erzielen die besten Erfolge mit Honig aus April oder Mai und Sommerallergiker mit Honig vom Herbst.
Print Friendly, PDF & Email

Patrick Trappentreu

Patrick Trappentreu

arbeitet bei LaVita als Koch und verwöhnt uns jeden Tag mit den köstlichsten Gerichten. Seine besondere Leidenschaft ist die mediterrane Küche. Hier auf dem Blog verrät Patrick seine besten Rezepte – immer frisch, gesund und extrem lecker.

1 Kommentare
  1. D.Lauterbach sagt

    Ich habe für mich festgestellt, dass das beste Mitel gegen Heuschnupfen (oder allgemein gegen Allergien) Schwarzkümmelöl ist. Seit dem ich das nehme habe ich generell keine Probleme mit Pollen irgentwelcher Art.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.