Übersäuerung

Vitalstoffe gegen Muskelkater und Übersäuerung

Radsportler Säuren sind Abbauprodukte des Stoffwechsels. Da der Organismus stets ein harmonisches Säure-Basen-Gleichgewicht anstrebt, werden überschüssige Säuren mit Basen neutralisiert und ausgeschieden. Zu einer Übersäuerung kommt es, wenn mehr Säure produziert wird, als abgepuffert und ausgeschieden werden kann.

Grenzbelastung macht sauer

Die bekanntesten Ursachen für einen Säureüberschuss sind falsche Ernährungsgewohnheiten, Rauchen, Alkoholkonsum, Medikamenteneinnahme und zu viel Stress. Übermäßig Säure entsteht aber auch dann, wenn wir beim Sport an unsere Grenzen gehen und Muskeln und Bänder stark fordern.

Säuren ziehen ins Gewebe

Wenn der Organismus nicht mehr in der Lage ist, die überschüssigen Säuren auszugleichen, müssen diese im Gewebe abgelagert werden. Ein unerwünschter Vorgang – denn dort können sie den Stoffwechsel und die Versorgung der Zellen behindern oder das Bindegewebe schwächen.

Muskelkater – eine saure Angelegenheit

Ebenfalls bei der Entstehung des Muskelkaters spielen Säuren eine wesentliche Rolle. Denn durch die Einlagerung von Säuren in die kollagenen Fasern der Muskulatur werden diese in ihrer Stabilität beeinträchtigt. Am Anfang dieser Kausalkette der Mikroverletzungen steht also auch überschüssige Säure.

Säuren schwächen Stabilität des Bindegewebes

Kollagene Fasern sind ein äußerst belastbares Bindegewebe. Sie befinden sich vor allem in den Sehnen und Gelenkbändern, in Haut, Muskulatur, Knochen und Knorpeln. Ihre enorme Zugfestigkeit ist mit der von Stahl vergleichbar. Dies gilt aber nur, solange sie nicht von Säuren geschwächt worden sind und solange ausreichend Vitalstoffe zur Bildung von elastischem Bindegewebe vorhanden sind.*

Strategien gegen Übersäuerung

Wer Alkohol, Nikotin und Stress meiden kann, schafft die besten Voraussetzungen für einen ausgeglichenen Säure-Basen-Haushalt. Optimal ist zudem regelmäßiger, leichter, regenerativer Ausdauersport in Verbindung mit basischer, vitalstoffreicher Ernährung, also vor allem reichlich Obst und Gemüse. Durch seinen natürlichen Vitalstoffmix aus 70 hochwertigen Lebensmitteln ist auch LaVita ein stark basisches Lebensmittel (PRAL-Wert: minus 18).

Darum LaVita im Sport

LaVita – der bewährte Vitalstoffmix aus 70 hochwertigen Lebensmitteln ist eine stark basische Ergänzung. LaVita enthält alle wichtigen Vitamine, Mineralstoffe in Citratkomplexen, Spurenelemente, sekundäre Pflanzenstoffe sowie Coenzym Q10, Carnitin, Omega-3-Fettsäuren und Aminosäuren. LaVita ist 100 % natürlich, wohlschmeckend und dosiert nach den Empfehlungen der Vitalstoffmedizin (orthomolekulare Medizin).


* Wissenschaftlich belegt – hier geht’s zu den von der EFSA anerkannten Erkenntnissen über die Wirkungen von Vitalstoffen